NOFX/Frank Turner "West Coast vs. Wessex" Review
Megahertz8.5
8.5Megahertz
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Band: NOFX / Frank TurnerSplit Album cover

Album: West Coast VS Wessex

VÖ: 31.07.2020

Label: Fat Wreck Chords/ Edel

Websites
NOFX: http://www.nofxofficialwebsite.com/
Frank Turner: https://frank-turner.com/home/

___________________________________________________

Bereits letzten Monat gaben NOFX & Frank Turner bekannt, dass sie gemeinsam ein Split Cover Album raus bringen wollten. Jetzt ist das gute Stück da und ist…ganz witzig anzuhören, oder anzusehen, falls man die Musikvideos mit beachtet.

Die beiden Bands sind befreundet und Fans voneinander, jedoch sollte man meinen, dass es schnell schief gehen könnte, Folk & Punk so aufeinander treffen zu lassen. Das ist bei West Coast vs. Wessex allerdings nicht der Fall

Sowohl Fat Mike als auch Frank Turner haben sich bereits beim Aussuchen der Lieder Gedanken gemacht. So wollte Turner zeigen, dass er ein Fan ist und suchte ein paar seiner Favoriten-Songs aus den 90ern aus. Dies verleitete Mike sich ebenfalls Turners frühere Songs auszusuchen und schlichtweg den 99er NOFX-Stil wieder zu beleben.

Unter anderem sagten die Artisten noch einiges zum Kreativen Prozess:

“Ich hab mir alle seine Records angehört und die genommen von denen ich dachte, dass ich sie besser machen könnte. Was ich letztendlich tat war eine Menge Chords zu ändern. Frank schlägt mich definitiv im Gesangsdepartment. Ich kann nicht besser singen als er, aber vielleicht kann ich hier oder da eine Melodie oder Chord an den er nicht gedacht hat einwerfen”
– So Fat Mike

Turner macht es ganz ähnlich

“Ich wollte nicht einfach nur einfache Covers von irgendwas machen, sondern Songs aussuchen von denen ich wusste, dass meine Band und ich etwas Cooles draus machen könnten. Aber ich dachte mir es wäre auch cool NOFX Fans zu zeigen, dass ich ein Fan bin und wollte nicht einfach zu Spotify und mir die fünf beliebtesten Tracks raussuchen. ”

Eines der beliebtesten Lieder ist jedoch auf dem Album gelandet.

Turner gab NOFX’sBOB” seinen ganz eigenen Charme und verwandelte das Lied schnell mal in einen Country-Song, mit Mundharmonika Solo. Eine gut gelungene “reimagined” Version des Liedes mit Musikvideo, das den ein oder anderen zum Schmunzeln bringt.

 

 

Ebenso gelungen amüsantem Video ist NOFX’s Cover von Turners “Thatcher Fucked The Kids”.  Die Punk Band, die vor ein paar Jahren noch meinte sie würden kein Ska mehr spielen, hat eine perfekte Ska-Rendition aus dem Lied gemacht, welches mich mehr fängt als das Original. Auch der Ending-Monolog ist hier ein witziger Bestandteil.

 

Unter anderem haben mich auch die Reimagined-Versionen vom hard-rock/punkish angehauchten “Eat The Meek” und dem Choralen “Glory Hallelujah” stark begeistert. (Props hier auch an die Sängerin).

Renditions und wie diese zeigen, dass beide Bands sich sowohl Mühe im kreativen Prozess als auch der Exekution gegeben haben und auch in etwas experimentellen Stilen ganz gut zurecht kommen.

Es macht Spaß sich West Coast vs. Wessex anzuhören, zu sehen was NOFX & Frank Turner gegenseitig aus diesen Liedern gemacht haben und es gab zwar ein oder zwei Lieder, die mich nicht ganz mitgerissen haben, aber West Coast vs. Wessex an sich begeistert trotzdem mit seiner Art.

Ein kleiner Teil von mir wünscht sich, dass da noch ein paar gesplittete Tracks mehr wären. Geschadet hätte es nicht.

 

Die EP (Für ein Album ist es 5 Sekunden zu kurz, fight me) ist Alles in Allem sehr gut gelungen und lässt mich wünschen, dass ein paar Bands der Idee folgen und wir eventuell bald öfter Split EP’s bekommen. 

 

Von mir gibt’s für die Platte : 8,5 von 10 Megahertz

 

Tracklist:

NOFX:

  1. Substitute
  2. Worse Things Happen At Sea
  3. Thatcher Fucked the Kids
  4. Ballad Of Me And My Friends
  5. Glory Hallelujah

Frank Turner:

  1. Scavenger Type
  2. Bob
  3. Eat The Meek
  4. Perfect Government
  5. Falling in Love

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.