KMPFSPRT – KMPFSPRT (VÖ 17.07.2020/Review)
MEGAHERTZ8
8MEGAHERTZ
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

KMPFSPRT – KMPFSPRT

Bewertung: 8/10 MEGAHERTZ

Geschrieben von: Lisa Hemp

Band: KMPFSPRT

Album: KMPFSPRT

Genre: Punkrock

Label: Uncle M

Veröffentlichung: 17.07.2020

 

Tracklist:

  1. Ich fahr Schwarz
  2. Black Jeans, Black Shirt, Black Fööss
  3. I hate Ehrenfeld
  4. Claudia
  5. Nazis raus aus Köln
  6. Straßen meiner Stadt
  7. Alle Wege führen zum Dom
  8. Kneipenpazifisten
  9. Kein Wort
  10. Eberplatz

 

KMPFSPRT melden sich mit neuem Konzeptalbum zurück und überraschen mit einem erfrischenden kurzem Format. 10 Songs in 10 Minuten heißt es für das neue Werk. In der Kürze liegt die Würze? So könnte man das ganze tatsächlich betrachten. Die Band hat in jedem Fall nicht mit dem Tempo gegeizt. Punkrock der seinen Weg bis in die Weiten des Hardcores reicht. Wem bisher entgangen ist, dass KMPFSPRT echte Kölsche Jungs sind, bekommt mit dem Album die passende Aufklärung dazu. Die positiven und negativen Gefühle zur Heimatstadt ziehen sich thematisch durch alle 10 Songs. Die Länge der Titel variiert zwischen 10 Sekunden und 1:45 Minuten. Ziemlich beeindruckend einen Song in 10 Sekunden zu pressen, aber dieser Herausforderung haben sich die Musiker sichtlich gern gestellt.

KMPFSPRT sind bekannt für ihre kritischen und durchdachten Texte, welche auch auf dem Konzeptalbum eine große Rolle spielen. Die Jungs haben nicht einfach 10 Liebeslieder über Köln geschrieben, sondern vielmehr kritische, provozierende und Fragenaufwerfende Hintergrundgeschichten zu Köln.

„I hate Ehrenfeld“ fällt besonders auf, denn gerade diejenigen die diese Ecke kennen, werden skeptisch mit dem Namen des Songs umgehen. „Oberflächlich“ betrachtet bietet diese Gegend einiges was einen Musiker glücklich machen sollte (zb. Live Music Hall, Sonic Ballroom…), wenn da nicht auch die Schattenseiten wären. 2017 wurde unter anderem der sehr bekannte Club „Underground“ geschlossen. Auf solche negativ Entwicklungen wollen KMPFSPRT Aufmerksam machen.

„Nazis raus aus Köln“ ist ohne es Hinterfragen zu müssen ein klares Politisches Statement. Da die Band für diese Thematik auch nicht viel Worte braucht, dauert dieser Track ganze 10 Sekunden! Definitiv ein Song der wenig Zeit benötigt um alles was gesagt werden soll auf den Punkt zu bringen.

Wenn man an Köln denkt, fällt vielen zuerst der Karneval ein. Mit Karneval verbindet man meist die nicht zu Ernste 5. Jahreszeit im Jahr. So verwundert es auch kaum, dass KMPFSPRT eine Menge Humor in sich herumtragen. „Ich fahr´schwarz“ ist ein guter Beweis dafür. Die KVB hat bestimmt beide Augen zugedrückt, als die Band den Song mit einem Augenzwinkern geschrieben haben.

„Straßen deiner Stadt“ handelt irgendwie vom Erwachsen werden, während man die erste eigene Großstadterfahrung Köln überlässt, bevor man sich an andere Städte wie Berlin, Hamburg…. heran traut.

Eins steht fest: KMPFSPRT haben 10 Songs auf die Welt gebracht, die Laune machen und bei denen man herrlich mit grölen kann. Gewöhnungsbedürftig kurz, aber man hat ja die Möglichkeit auf Repeat zu drücken. Ich gebe der Scheibe 8/10 MEGAHERTZ und hoffe, dass die Band genau diese Richtung beibehält, sich vielleicht aber wieder um ein paar Minuten mehr pro Song entscheidet, denn dann hat man einfach mehr Zeit, um die Songs zu zelebrieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.