Kali Masi – [laughs] (Release 26.03.2021)

Kali Masi – [laughs] (Release 26.03.2021)
Kali Masi bringen mit [laughs] Licht in die dunkel gewordene Punk Rock Szene. Vieles ist zu gleich geworden und es erfreut um so mehr das es noch Bands gibt, die frischen Wind in diesen Bereich bringen. Von mir gibt es 8/10 Megahertz.
8
MEGAHERTZ

Kali Masi – [laughs]

Radio:Active Bewertung: 8/10 Megahertz

Geschrieben von: Lisa Hemp

Band: Kali Masi

Album: [laughs]

Genre: Punk-Rock, Hardcore, Emo

Vertrieb: The Orchard , Membran, Homebound

Veröffentlichung: 26.03.2021

Tracklist:

  1. Still Life
  2. Paint Me Jade
  3. Hurts To Laugh
  4. Guilt Like A Gun
  5. Short Term
  6. Long Term
  7. Freer
  8. Trophy Deer
  9. Recorring (I)
  10. The Stray

 

Kali Masi überzeugten bereits während ihrer erste Europa Tour im Sommer 2019 und konnten eine Menge Fans mit ins Boot holen. Die Band präsentierte einen prägnanten Mix aus 90 iger Punk Rock mit Einflüssen aus dem Hardcore und Emo Bereich. Sie werden bereits nach dem 1. Album „Wind Instrument“ als DER NEWCOMER in der Punk Rock Szene gehandelt und erfreuen am Freitag mit dem neuen Album [laughs].

Es wird am Freitag um 23 Uhr CET ein besonderes Releaseparty-Format geben. Es wird neben einem Band Interview (geführt von Cory Call) auch ein Fullband-Set auf die Ohren geben. Es wurden auch keine Kosten, Mühen und Kontakte gescheut und über ein Duzend spannende Gäste eingeladen die jeweils ein sehr kurzes, knackiges Set bzw. sogar eine kleine Comedy Performance zum Besten geben werden. Mit dabei sind:

Deanna Belos [SINCERE ENGINEER], Sean Bonnette [AJJ], Ale Campos & Co [LAS NUBES], Garrett Dale [RED CITY RADIO], Gillian McGhee [HI HO / TURNSPIT], Tim Browne [ELWAY], Max Stern & Jeff Russell [SIGNALS MIDWEST], Skylar Sarkis [TAKING MEDS / GROWING STONE], Danny Cozzi [ALL THE WINE], Chris Bauer, Deano Erickson [INTERNET DATING] und KALI MASI [full band set & interviewed by Cory Call]

Comedy Performances:

Anya Volz, Mike O’Keefe, Winslow Dumaine  und Dave Vagnetti

Die Veranstaltung ist KOSTENLOS und für jedermann am Freitag um 23 Uhr CET über den Booze Cruise YouTube Channel zugänglich:

YouTube Link: http://bit.ly/KaliMasi_releaseparty

[laughs] wirft den Rettungsanker aus und kommt ohne Umwege auf den Punkt. Schweigen war gestern und so werden intime Themen wie emotionaler Missbrauch, negativ wirkende Freundschaften und der Umgang mit schmerzhaften Gefühlen in Wort und Melodie verpackt. Kali Masi tauchen mit uns in die Gegenwart ein und verzichten auf den Nostalgischen Blick zurück. Reflektion und Zukunftsgedanken sind ebenso präsent, wie die Auseinandersetzung mit sich selbst und die bittersüße Erkenntnis, dass wir sind wer wir sind und nicht wer wir zu sein haben.

Die Band hatte große Unterstützung bei der Platte: Niemand geringerer als Hardcore Legende und Defeater Mitgründer Jay Maas nahm die Scheibe mit auf.

„Still Life“ ist der erste Track und besticht auf direktem Weg mit der emotionalen und unglaublich vielseitigen Stimme des Sängers. Nach einem soften Einstieg starten Kali Masi mit rockigem Sound in [laughs] ein und werfen kräftige Akkorde in den Raum. Die Gitarrenriffs fliegen durch den Raum und lassen keine Zweifel an der filigranen Spielweise. Die Drums liegen perfekt im Ohr und bilden einen leichtfüßigen Teppich, der auf den Punkt greift.

„Paint Me Jade“ steigert das Ganze noch eine Spur und der Spaziergang zwischen Indie, Emo und ganz besonders Punkrock Attitüde beißt sich durch. Die Jungs zeigen früh was sie draufhaben.

Im 3. Track kitzelt das Quartet das Feeling einer Ballade hervor, um kurze Zeit später die Hütte abzureißen. Der Titel bricht gewaltig durch die Decke und nimmt keine Rücksicht auf sensible Nachbarn…. Der Song macht laut besonders Spaß! „Hurts To Laugh“ bringt stolpernde Frequenzen aufs Rhythmusbrett und schleicht sich ins Ohr, als ob er nie wieder gehen möchte.

„Guilt“ erscheint auch im Camäleon Kostüm und beweist wie kreativ und unlangweilig Kali Masi sind. Gitarren, Bass und Drums bilden eine unangefochtene Einheit, der Brakes on Point so gar keine Probleme machen. Zählen können die Jungs 😉

„Short Term“ überrascht mit Klavier, Stimme und überzeugenden 28 Sekunden. Nicht immer braucht es voll auf die 12 um im Gedächtnis zu bleiben.

„Long Term“ ist ebenfalls ein unbestechlicher Ohrwurm und geht direkt in den Kopf und gibt sich mit „Recurring (I)“ ein an Dramatik aufbauendes Battle. Der Track hat es direkt zu meinen Favoriten geschafft. Der Drumbeat bringt eine unglaubliche schwere mit sich und verliert sich an keiner Stelle an Prägnanz, um Abwechslungsreich anhand eines roten Fadens durch den Song zu führen. Der Sänger zeigt auch hier eine besondere Vielfalt an Vocal Skills.

Kali Masi bringen mit [laughs] Licht in die dunkel gewordene Punk Rock Szene. Vieles ist zu gleich geworden und es erfreut um so mehr das es noch Bands gibt, die frischen Wind in diesen Bereich bringen. Von mir gibt es 8/10 Megahertz.

 

Wenn alles nach Plan läuft, kann man sich Ende des Jahres von den Live Qualitäten des Albums überzeugen:

EU/UK Tour 2021

19.11. GER Braunschweig B58

20.11.  NL Arnhem, Willemeen

21.11. BE Antwerpen, Kavka

22.11. GER Trier, Lucky´s Luke

23.11. GER Wiesbaden, Kreativfabrik

24.11. GER Stuttgart, JuHa West

25.11. GER München, Backstage Club

26.11. IT Mailand, Spazio Ligera

27.11. CH Fribourg, Nouveau Monde

30.11. UK Brighton, The Hope & Ruin

01.12. UK Lincoln, The Scene

02.12. UK Manchester, The Star & Garter

03.12. UK Birmingham, Sunflower Lounge

04.12. UK Bristol, Exchange

05.12. UK London, New Cross Inn

07.12. GER Köln, Blues Shell

08.12. GER Münster, Gleis 22

09.12. GER Kassel, Franz Ulrich

10.12. GER Leipzig, Conne Island

11.12. GER Hamburg, Hafenklang

12.12. GER Berlin, Cassiopeia

Mehr Informationen: Musikvideo Neuerscheinungen 6. KW