Die Hamburger Kraus veröffentlichen tolles One-Shot-Video aus dem neuen Album

Die Hamburger Kraus haben One-Shot-Video zu neuer Single veröffentlicht – und landen mit ihrer Weihnachtssingle in den FM4-“Top 25 der Protestsongs des Jahres 2020”!

Die Hamburger von Kraus gewähren einen weiteren Einblick in ihr im April erscheinendes Album “Deine Angstzustände lügen”: Zu der neuen Vorab-Single “Schon so lang” ist ein aufwändiges Video erschienen, das in nur einem Take abgedreht wurde.

Im Clip zu dem ebenso kraft- wie sehnsuchtsvollen Liebeslied “Schon so lang” radelt der Frontmann Michael Kraus durch seinen Kiez im Hamburger Karo-Viertel – und wird auf seinem Weg zunehmend von Fahrradfahrer*Innen begleitet, die schließlich den Chor im epischen Finale des Stücks beisteuern.

Das ohne einen einzigen Schnitt abgedrehte Video zu “Schon so lang” gibt es hier zu bewundern.

 

Zudem gibt es mehrere Neuigkeiten zu der vor wenigen Wochen erschienenen Weihnachts-Single “Erschlagt die Armen”: Der beißend ironische Song, in dem Kraus der westlichen Welt schonungslos den Spiegel vorhalten und entlarven, wie wenig die in der Weihnachtszeit propagierte Nächstenliebe gegenüber den Schwächsten der Welt tatsächlich gelebt wird, hat das Halbfinale des “Protestsongcontests 2021” erreicht, der unter der Schirmherrschaft des Österreichischen Rundfunks ORF ausgetragen wird. Kraus haben somit nur noch 24 weitere Konkurrenten, um diesen Titel für sich zu gewinnen. Alle Details zu diesem Contest findet ihr hier.

Mit dem Release von “Erschlagt die Armen” haben Kraus zuvor für eine gehörige Kontroverse gesorgt: Das soziale Netzwerk Facebook hat die kritische Intention hinter dem beißend satirischen Text des Liedes ursprünglich nicht erkannt und Posts der Band zum Song und den dazugehörigen Videos (also der hellen und der dunklen Version) gesperrt. Die Facebook-Sperre ist am 31.12. ausgelaufen – und zudem steht seit heute fest, dass der von der Band gegen den Internet-Riesen eingereichten einstweiligen Verfügung durch das zuständige Gericht stattgegeben wurde, was durchaus als kleiner Erfolg der Kunstfreiheit gewertet werden darf!

Auch nach diesem Etappensieg werden Kraus weiterhin laut, kritisch unbequem bleiben – und vor der im April geplanten Veröffentlichung ihres neuen Albums “Deine Angstzustände lügen” wird noch einiges von den Hamburgern zu hören sein!

Mehr Informationen:

http://www.krausmachtmusik.de/unterwegs/

Quelle: Communitiy Promotion