Am 22.06.2020 ab 22 Uhr erstrahlen viele kulturelle und Veranstaltungsorte in ganz Deutschland in rotem Licht. Die am Event Beteiligten lassen in allen Städten, in denen sie ihren Sitz haben in der Nacht vom 22. auf den 23.06. Event-Locations, Spielstätten, ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminieren.

 

Hintergrund der Aktion ist die schwierige Lage der Veranstaltungsbranche und deren Angst vor den Folgen der Corona-Krise, die ihre Kreise ziehen wird. Mit dieser Aktion wollen die Veranstalter der Politik zeigen, wie komplex die Branche ist und einen Branchendialog über die Rettung vor der Insolvenzwelle und der Rettung von hunderttausend Arbeitsplätzen, starten.

 

Das offizielle Pressestatement der Night of Lights:

 

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!

Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.

Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit  roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!

Ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt! Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!

 

Die Farbe Rot soll dabei verschiedene Aspekte zum Ausdruck bringen. Zuallererst soll damit zum Ausdruck gebracht werden, das sich die Veranstaltungswirtschaft auf der “Roten Liste” der aussterbenden Branchen steht und Alarmstufe Rot besteht. Außerdem zeigt es den Zusammenhalt und symbolisiert den flammenden Appell an die Öffentlichkeit. Desweiteren steht die Farbe Rot auch für die Leidenschaft für den Beruf.

 

Um die Aktion zu unterstützen könnt ihr eure Bilder und Impressionen auf Facebook und Instagram unter dem Hashtag #nightoflight2020 hochladen.

 

Die offizielle Pressekonferenz könnt ihr euch hier ansehen.

Pressekonferenz

Zum Facebook livestream geht es hier:

Livestream

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.