Hamburg, 17:30 Uhr. Der Einlass an der Alsterdorfer Sporthalle beginnt. Eine Stunde später steht noch immer eine endlos lange Schlange vor der Konzerthalle. 7000 Besucher freuen sich auf das Konzert der erfolgreichen amerikanischen Heavy Metal Band Five Finger Death Punch. Die Show war schon Monate vor dem eigentlichen Konzert-Termin ausverkauft. 5FDP machten besonders mit ihrem Erfolgsalbum (Release 2018) And Justice For None auf sich aufmerksam und tourten bereits mit den Riesen (Korn) der Musikszene um die Welt. Das Konzert verspricht ein voller Erfolg zu werden. Pünktlich um 18:50 Uhr gehen die Lichter aus und der Opener des Abends eröffnet die Show.

Die Wölfe sind los – BAD WOLVES

Im letzten Jahr tourten sie in den kleinen Clubs durch Deutschland. Heute stehen sie vor 7000 Menschen. Für Bad Wolves kein Problem. Das Quintett aus Los Angeles heizten das Publikum mit vielen Interaktionen und Motivations-Reden ein. Ob gemeinsam in die Hocke gehen und jumpen, oder 7000 Lichter aufleuchten lassen und zusammen lauthals den Hit “Zombie” (Original von The Cranberries) singen – Das gut gelaunte Hamburger Publikum machte alles problemlos mit. Nach 30 Minuten Spielzeit verlassen die Jungs die Bühne und hinterließen einen fetten Ohrwurm. Während der Umbau-Pause hörte man noch den Einen oder Anderen Zombie singen.



BAD WOLVES – Setlist

No Messiah

Learn to Live

Remember When

No Masters

Killing Me Slowly

Sober

I’ll Be There

Zombie (The Cranberries cover)


Mega Auftritt mit Megadeth

Entspannter wurde es mit Megadeth. Viele waren für den Co-Headliner angereist und es konnte eine frohe Botschaft zelebriert werden. Dave Mustaine, Gitarrist und Songwriter bei Megadeth, konnte den Kampf gegen den Kehlkopfkrebs gewinnen und feierte die Diagnose der vollständigen Genesung. (Info: Nach 6-10 Jahren kann man vollends davon ausgehen, dass der Krebs nicht mehr zurückkehrt und spricht von einer kompletten Genesung). Die lange Setlist am Abend konnte sich durchaus sehen lassen (s.u) und auch die Band zeigte sich bei der Zugabe “Holy Wars” gerührt vom Support der Fans.



MEGADETH – Setlist

Prince of Darkness

Hangar 18

The Threat Is Real

Wake Up Dead

She-Wolf

Trust

Sweating Bullets

Dystopia

Tornado of Souls

Symphony of Destruction

Peace Sells

Encore:

Holy Wars… The Punishment Due

(Bandvorstellung und Dankansagungen für den Fan-Support)

Silent Scorn


5FDP ERSCHLAGEN MIT GRANDIOSER SHOW 

Begrüßt wurden die Besucher zunächst mit einem weißen Vorhang. Dahinter verbarg sich das große Bühnenbild-Spektakel in Form eines großen Totenkopfes, Baseballschläger und einem Podest für das Schlagzeug und einer Menge Pyrotechnik. Großes Kino. Die Show wird mit einem Intro zu Lift Me Up eröffnet. Der Vorhang segelt hinunter und es passierte bereits eine Menge auf der Bühne – Feuer, Nebel, lange Haare und Bärte die umherflogen und natürlich der gut gelaunte Headliner des Abends, der auf der Bühne alles gab. 5FDP waren gut drauf und auch das Publikum in voller Laune. Mit “Trouble” kommt die komplette Pyro in Einsatz und eindrucksvolle Laserstrahlen scheinen unter anderem durch die Augen des Totenkopfes. Absolut geniales Bühnenbild! Ivan Moody bot aber genauso viel Show oder machte dem Namen “Trouble” alle Ehre. Er wirft seinen Mikroständer von der Bühne, auf der anderen Seite beglückt er die Fans mit Plektren seines Gitarristen und hat sichtlich Spaß daran dem Publikum Grimassen zu schneiden und sie zu animieren mit zu singen. Mit Wash It All Away und Jekyll and Hyde legen sie einen bombastischen Anfang hin. Es geht aber nicht nur laut und wild. Neben Cover-Songs, wie “Bad Company” und “Blue on Black” (Kenny Wayne Shepherd), haben sie auch paar Akustik-Songs (Wrong Side of Heaven und Battle Born) im Gepäck gehabt. Zum Finale regnete es Gold und die Jungs machen mit dieser Show Lust auf mehr Five Finger Death Punch.
Glücklicherweise verschwinden sie nach der Tour nicht so schnell von der Bildfläche, denn am 28. Februar erscheint ihr neues Album “F8” und kann bereits vorbestellt werden. Dagegen müssen die Konzertgänger für die kommenden Shows auf Gitarrist Jason Hook verzichten. Nach dem Hamburger Gig cancelte er seine Auftritte für die restliche Tour. Scheinbar war die Erholungsphase nach seiner Gallenblasen-Entfernung nicht ausreichend genug, so muss er nun doch eine längere Pause einlegen. Stellvertretend wird Andy James für ihn auf der Bühne stehen und abrocken. Wir wünschen Jason alles Gute und der 5FDP, Megadeth und Bad Wolves eine restliche erfolgreiche Tour.


FIVE FINGER DEATH PUNCH – Setlist

Lift Me Up

Trouble

Wash It All Away

Jekyll and Hyde

Sham Pain

Bad Company (Bad Company cover)

Burn It Down

Got Your Six

The Agony of Regret

Wrong Side of Heaven (Acoustic)

Battle Born (Acoustic & Electric)

Blue on Black(Kenny Wayne Shepherd cover)

Coming Down

Never Enough

Burn MF

Encore:

Inside Out

Under and Over It

The Bleeding

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.