Das Punkrock-Trio The Dirty Nil teasern mit ihrer zweiten Single “Doom Boy”  ihr neues Album und enthüllen zugleich den Titel ihres dritten Longplayers, das im Winter unter dem Namen “Fuck Art” erscheinen wird.

Seit mehreren Jahren haben sich The Dirty Nil den Prototyp des Rock’N’Roll-Stars zu eigen gemacht, um ihn dann zu dekonstruieren und schließlich neu zu erfinden. Ihr kommendes Album “Fuck Art” ist folgerichtig ein ebenso unerschrockenes wie unverfrorenes Gebräu aus den heroischen Posen des Classic Rocks, der energetischen Hochspannung des Pop-Punks, der Brüchigkeit des Indie, dem Brummen und Knirschen des Alternative-Rocks der Neunziger und dem Adrenalin des Speed Metal geworden.

Ihre Passion für Metal manifestiert sich nun auch in der zweiten Vorab-Single “Doom Boy“, in der thrashiges Metal-Riffing mit hymnischem Pop-Punk-Melodien und einem radiofreundlichen Refrain eine überraschende und gleichermaßen harmonische Symbiose eingehen – und somit auch im Kontext eines Stadions ebenso ansprechend klingen würde wie bei einem Gig in einem besetzten Haus. Bei den Aufnahmen von “Doom Boy” soll sich der Frontmann Luke Bentham angeblich so ins Zeug gelegt haben, dass ihm die Hose gerissen ist – und diese gewaltige Energieleistung ist nun erfolgreich in dem Song konserviert worden.

“Doom Boy” ist einer meiner Lieblingslieder, die wir jemals gemacht haben. Es ist eine Ode an Ritterlichkeit und sich selbst zu verprügeln, und ja, es ist der Dodge Caravan meiner Mutter. Drehen Sie das Zifferblatt und genießen Sie, Freunde “.

Doom Boy” ist bereits die zweite Vorab-Single aus dem kommenden Album “Fuck Art“: Zuvor erschien bereits mit “Done With Drugs” ein satirischer Kommentar über das Social Media-Verhalten mancher junger Erwachsener.


Web:
Website
Facebook
Instagram

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.