EmmaMcGrath_PressShoot_Dan_Kendall

Emma McGrath – Settled In Motion (Silent Minds, Pt.3)

Emma McGrath – Settled In Motion (Silent Minds, Pt.3)

Veröffentlichung: Freitag, 15. Januar 2021

Tracklist:

  1. Emma McGrath – Say Something
  2. Emma McGrath – Mad About It
  3. Emma McGrath – Paradise
  4. Emma McGrath – Getaway Train
  5. Emma McGrath – Stand By

Emma McGrath nahm im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal eine Gitarre in die Hand. Seither schreibt sie Songs. Da sie nach eigener Aussage “not good at talking” war, wurde das Songwriting schnell zu einem wichtigen Ausdrucksmittel. Und das war nötig. Trotzdem, dass sie in einer modernen und vielfältigen Gesellschaft aufwuchs, gibt sie zu, ihre Jugendzeit als durchaus verwirrend empfunden zu haben.

“Mein Coming-Out war super merkwürdig. Es war, als hätten es die Leute in meiner Schule für mich entschieden. Ich war die Schul-Lesbe und jeder ließ mich das wissen. Geleugtnet hab ich es nicht aber eigentlich wollte ich damals nur meine Ruhe haben.”

Sie war ohne Frage ein eher introvertierter Teenie und womöglich müssen wir einem Klempner danken, dass sie mit ihrer Musik überhaupt an die Öffentlichkeit ging. Der nämlich hörte sie im Haus ihrer Eltern singen und war so begeistert, dass er Emma von den Open-Mic Nights in der Bar seiner Schwester erzählte, bei denen sie dann regelmäßig spielte.

2014 veröffentlichte sie dann erste Songs. Da war sie gerade 15 Jahre alt. BBC Introducing machte ihren “Sit With Me” gleich zweimal zum “Track of the Week”. 2018 folgte die “Silent Minds” EP die großen Anklang bei britischen Medien und den Fans fand und ihre EP Trilogie begann. Anfang 2020 erschien mit “Keep Your Eyes Open (Silent Minds Pt. II)”. Allein die Single “Fall For You” schaffte es weltweit auf 13 New Music Friday Listen. Außerdem wurde sie kürzlich in den Jugendrat der Ivor Novello Academy berufen.

EmmaMcGrath_PressShoot_Dan_Kendall

Die 19-jährige Emma ließ sich musikalisch von einer breiten Palette von Einflüssen inspirieren, die sowohl die Liebe zum Songschreiben als auch gute Popmusik widerspiegeln, und zählt Tracy Chapman, Tove Lo, Missy Higgins, Banks und Brandi Carlisle zu ihren Helden. Mit einer durchschlagenden Reife und einem scharfsinnigen Verständnis der Welt und des modernen Lebens ist klar, dass Emma McGrath viel, viel mehr zu sagen hat. Ihre dritte EP wird am 15.01. auf Ferryhouse Records veröffentlicht.

Die Lead-Single “Paradise” ist ein weiter Beweis ihres ehrlichen und direkten Writings. Der Song erzählt vom schmalen Banlance Akt zwischen ihre Liebe für die Musik und ihrem Privatleben.

“Über die Zeit habe ich ein Mindset entwickelt, indem die Musik oft zwischen mir und Freundschaften stand. Ich habe ständig Parties, Geburtstage, etc. verpasst und so den Kontakt zu einigen Leuten verloren. ‘Paradise’ handelt davon sich zu verlieben, aber direkt die Angst zu spüren, dass es nicht funktionieren kann und du eh weißt wie es enden wird.”

Im Video zum Song gewährt Emma McGrath ebenso tiefe Einblicke. Gedreht mit ihrer Freundin während des erneuten Lockdowns, zeigt es den inneren Kampf auf intime und super persönliche Weise. Zu sehen gibt es den Clip ab dem 15.01.  um 15 Uhr.

Mehr Informationen:

Emma McGrath: Queere Künstlerin lenkt ihre Wut in “Mad About It” in hymnische Sphären – neue EP im nächsten Jahr!

https://www.facebook.com/EmmaMcGrathUK

Quelle: Community Promotion