Jenny Risher

Alice Cooper releast zweite Single aus neuem Album “Detroit Stories”

ALICE COOPER mit zweiter Single “Our Love Will Change The World” aus neuem Album “Detroit Stories”

 

Der 26te Februar erscheint uns noch so fern, aber die Zeit rast und was wir in der Zeit alles geboten bekommen, lässt die Zeit bis zum Release von seinem Album “Detroit Stories” schnell überbrücken. So hat niemand Anderes als Alice Cooper seine zweite Single mit dem Titel “Our Love Will Change The World” inklusive Lyricvideo veröffentlicht und teilt uns damit kurz vor Weihnachten noch eine recht nachdenkliche Message. 

“Ich glaube, ‘Our Love Will Change The World’ ist einer der ungewöhnlichsten Songs, die ich je gemacht habe. Er ist durch einen anderen Songwriter aus Detroit zu uns gekommen. Es ist so skurril, weil das Lied so fröhlich scheint – aber was es aussagt alles andere als fröhlich ist. Es ist einfach ein extrem bizarrer Gegensatz. Beim ersten Hören habe ich die Message sofort verstanden und gesagt: ‘Okay, das ist mal wirklich etwas Besonderes.’ Die Musik sagt eine Sache und der Text eine ganz andere, ich liebe diesen Song. Er ist komplett anders als jeder andere Song auf dem Album.”

Auch ich dachte beim Titel zunächst an einem optimistischen Song. Und auch die Melodien lassen einen denken, dass es sich hiermit um einen positiven, aufbauenden Song handelt, den man in diesem schweren Jahr dringend braucht. Doch hört man beim Text genauer zu, fällt einem doch das Paradoxe auf. Und kann durchaus nachvollziehen, weshalb Cooper sich diesen Song annahm. Die Single gibt es hier.

 

Lyric Video Cover
ALICE COOPER “Our Love With Change The World” Lyrics-Video-Screenshot #4 ( Photo Credit: earMUSIC )

 

 

LYRICS: 

We have very little respect for everything
Very little regard for anything
We’ve got something against so much
And we’re only beginning

 

Our mind’s a cynical machine now
That’ll never run out of steam
We’re all pessimistic creeps, or so it seems
‘Cause that’s how we’re living

Our love will change the world
Our love will change the world
Into a strange place that you won’t recognize
When you look into its eyes
Our love will change thе world
Our love will change the world
You may not likе it now
But, you’ll get used to it anyhow
We don’t have near enough time
To even dream of committing a crime
Got no future, got no reason, got no rhyme
‘Cause that’s all we’re given

We’ll kill any possibility
Or any illusion of synchronicity
‘Cause that’s been effective to a certain degree (Oh, ooh)

Our love will change the world
Our love will change the world
Into a strange place that you won’t recognize
When you look into its eyes
Our love will change the world
Our love will change the world
You may not like it now
But, you’ll get used to it somehow

 

So little regard, so very little regard, for anything
We’ve got something against so much
And it’s only beginning

Our love will change the world
Our love will change the world
Into a strange place that you won’t recognize
When you look into its eyes
Our love will change the world
Our love will change the world
You may not like it now
But, you’ll get used to it anyhow
You may not like it now
But, you’ll get used to it anyhow
You may not like it now
But, you’ll get used to it anyhow
You’ll get used to it anyhow
You’ll get used to it somehow
(Our love will change the world)

 

Damit gibt es einen weiteren tollen Vorgeschmack auf Detroit Stories.  Es feiert und ehrt den Sound und Geist der goldenen Ära des Detroiter Rocks. 

 
“Detroit war wirklich der Ort für Heavy Rock. Im Eastown zum Beispiel konnte man an einem Abend Alice Cooper, Ted Nugent, The Stooges und The Who sehen, und das alles für 4$! Dann am nächsten Wochenende im Grande standen MC5, Brownsville Station und Fleetwood Mac auf der Bühne, oder auch Savoy Brown und die Small Faces. Als Soft-Rock-Band hatte man da echt nichts verloren. Los Angeles hatte einen eigenen Sound mit The Doors, Love und Buffalo Springfield. In San Francisco gab es The Grateful Dead und Jefferson Airplane. In New York The Rascals und The Velvet Underground. Aber in Detroit wurde wütender Hard Rock geboren. Alice Cooper mit dem gitarren-lastigen Hard-Rock-Sound und der krassen Bühnenshow hat einfach nirgendwo in den USA reingepasst, weder musikalisch noch imagetechnisch. Detroit war der einzige Ort, an dem Außenseiter wie wir reinpassten. Und als die Leute noch rausfanden, dass ich im Osten von Detroit geboren wurde… waren wir zu Hause angekommen.” – Alice Cooper
 

Ein spannendes Projekt entsteht 50 Jahre später und Alive und Ezrin nahmen in einem Studio in Detroit gemeinsam mit einer Vielzahl legendärer Detroiter Musikern das Album “Detroit Stories” auf und lassen damit den Geist der Stadt wieder aufleben.  Wenn die “Breadcrumbs”-EP von 2019 den Weg zur Stadt geebnet hat, dann braust “Detroit Stories” wie ein amerikanisches Muscle Car direkt über die Woodward Avenue. 

Entdecke Detroit Stories, wie sie immer schon erzählt werden sollten. 

“Detroit Stories” hier vorbestellen: https://alicecooper.lnk.to/DetroitStories
 


Tracklist

01. Rock ‘n’ Roll
02. Go Man Go (Album Version)
03. Our Love Will Change The World
04. Social Debris
05. $1000 High Heel Shoes
06. Hail Mary
07. Detroit City 2021 (Album Version)
08. Drunk And In Love
09. Independence Dave
10. I Hate You
11. Wonderful World
12. Sister Anne (Album Version)
13. Hanging On By A Thread (Don’t Give Up)
14. Shut Up And Rock
15. East Side Story (Album Version)
 
 
 

 


Weitere Infos unter 
Web: www.alicecooper.com
Facebook: https://www.facebook.com/AliceCooper/
Twitter: https://twitter.com/alicecooper
Instagram: https://www.instagram.com/alicecooper/