The Aces - Under My Influence (VÖ: 17.07.2020)
MEGAHERTZ10
10MEGAHERTZ
Leserwertung: (1 Judge)
9.9

The Aces – Under My Influence

The Aces (c) Red Bull Record

Radio:Active Bewertung: 10/10 MEGAHERTZ

Geschrieben von: Lisa Hemp

Band: The Aces

Album: Under My Influence

Genre: Indie-Pop , New Wave, Synthiepop, Alternative Rock

Label: Red Bull Records

Veröffentlichung: 17.07.2020

Tracklist:

  1. Daydream
  2. New Emotion
  3. My Phone is Trying to Kill Me
  4. Kelly
  5. Can You Do
  6. All Mean Nothing
  7. 801
  8. I Can Break Your Heart Too
  9. Lost Angeles
  10. Not Enough
  11. Cruel
  12. Thought of You
  13. Going Home
  14. Zillionaire

The Aces sind eine amerikanische Popband aus Prova, Utah. Die Band besteht aus Christal Ramirez . Katie Henderson, McKenna Petty , Alisa Ramirez. 100% Frauenpower warten somit auf den Zuhörer. Bereits mit ihrem Debütalbum „When My Heart Felt Volcanic“ konnten die 4 Musikerinnen große Erfolge verbuchen. Dazu kamen eine ausverkaufte US-Tour und Auftritte in renommierten Talk Shows. Mit mittlerweile mehr als 80 Millionen Streams hat sich die Band einen Namen gemacht.

Das Quartett sagt selbst zum Album:

„ When we set out to write „Under My Influence“, we didn´t know exactly what would come out. All we knew was there was one rule. If you felt too vulnerable, if it scared you, then you had to keep going. Every time we wrote a song, that was our mentality. We knew we wanted to come back with an album that left everybody feeling like The Aces would never make the same twice. These songs are truly the stories of our lives. „Under My Influence“ means so many things to us, but above all, it means unapologetically becoming who we are.“

Mit den Vorabsingles „Daydream“, „Los Angeles“ und „My Phone Is Killing Me“ stieg die Spannung der Ohrwurmqualität des Albums bereits in ungeahnte Höhen. Das zweite Album der Band ist ein wahrer Longplayer mit 14 Songs. Es bringt die Fans tiefer in die Welt von The Aces. Eine Mischung aus Romantik, herzzerreisenden Trennungen und unerbittlicher Bestimmtheit. Ehrlich, tiefgründig und aus dem wahren Leben.

„My Phone Is Trying To Kill Me“ erzählt über die Gefahren der sozialen Medien auf die psychische Gesundheit. Der Song befasst sich mit dem Druck und der Bindung, die man durch digitale Geräte verspüren kann. Kurzgefasst: Der schmale Grat der Technologie, zwischen Zusammengehörigkeit und Isolation.

„Kelly“ zählt wahrscheinlich zu einem der spannendsten Songs für die Musikerinnen. Das erste Mal in der Karriere der Band sprechen sie offen über die Liebe zu einer Frau. Ein Song, der inspiriert von dem Gefühl ist, was viele schon einmal verspüren konnten. Der Moment , wenn man wirklich an jemanden interessiert ist und das Gefühl zurückbekommt, dass diese Person nicht die Aufmerksamkeit verschenkt, die man gern hätte. „Kelly“ fühlt sich wie ein Bekenntnis an und offenbart erstmalig die Gefühlswelt von ¾ der Bandmitglieder. Da geht mir persönlich das Herz auf, denn in meinen Augen gibt es nichts Stärkeres, als wenn Menschen offen zu dem stehen können, wer sie sind. Heutzutage sollte es sowieso keine Rolle mehr spielen, wer sich in wen verliebt. „Kelly“ ist ganz klar, einer meiner Favoriten Songs des Albums. Denn neben dem inspirierenden Text, bringt der Titel auch noch einen hüpfenden, karibisch inspirierten Synthi-Beat mit und fühlt sich so unglaublich leicht an.

„Lost Angeles“ ist eine bittersüße, aber optimistische Erzählung der dunklen Seiten von Los Angeles. Eine Anklage über Liebe und Verlust in der wohl bekanntesten Städte , in der die Engel zuhause sind. Die Erfahrungen aus Hollywood, wenn man von einer neuen Stadt angezogen wurde und schmerzhaft spüren muss, das auch Romantik und die ganzen aufregenden neuen Erlebnisse, durch Herzschmerz einen bitteren Beigeschmack erhalten können.

Die verspielte Hitsingle „Daydream“, war die erste Veröffentlichung seit ihrem Debütalbum im Jahr 2018. Der Track konnte bereits in der ersten Woche 1,5 Millionen Streams sammeln und schenkte den Fans ein von Alisa Ramirez inszeniertes Musikvideo. Auch dieser Titel ist ein echter Ohrwurm Garant und gepaart mit dem Video bringt er ein Gefühl von Freiheit mit.

Mit „New Emotion“ haben The Aces einen weiteren federleicht Song im Gepäck. Das Zusammenspiel von Gitarrenline und Bassarrangement erschafft dieses positive Sommergefühl. 3 Minuten die Zeit vergessen und dem Beat einen Platz im Körper zu schenken. So sollten sich viel mehr Songs anfühlen auf dieser Welt. Bereichernd, leicht und mit dem Anreiz den Repeat Knopf zu drücken.

„Can You Do“ sollte einen Platz in jedem DJ-Set bekommen , denn die Nummer lädt zum Tanzen ein. Der „Disco-Beat“ und die eingängige Melodie wollen gehört und gefühlt werden.

„Thought Of You“ erscheint im ¾ Takt-Gewand und erobert abwechslungsreich das Lächeln im Gesicht. Tagträume sind da wirklich nicht weit weg. Gesanglich/stimmlich überzeugen mich The Aces auch bei diesem Track. Mehrstimmige Satzgesang Passagen gehören bei dieser Band genauso dazu, wie die markante Stimme von Cristal im Lead Gesang. Ein großer Vorteil, wie ich finde, dass alle 4 gute Stimmen haben. Durch diese Vielfalt schaffen The Aces sowohl Abwechslung als auch Momente mit großzügigem Gesangsteppich. Die Stimmen der Mädels harmonieren miteinander und überzeugen im Gesamtpaket, wie einzeln.

The Aces (c) Red Bull Record

Zusammengefasst haben The Aces erreicht was sie wollten. Ihr Plan war es ein tiefgründiges und vor allem authentisch ehrliches Album zu schreiben. Jeder einzelne Track ist ein Stück The Aces Geschichte und musikalisch hat die Band gezeigt, dass sie älter geworden sind. Die Stücke sind ausgereift und von a bis z durchdacht. Dieses Album wird keine Eintagsfliege werden und die Wahrscheinlichkeit , dass die Band auch bei dieser Platte einschlagen wird, ist durchaus groß. In meinen Augen hat „Under My Influence“ , ohne darüber nachdenken zu müssen, die volle Punktzahl verdient. Wer so offen zu seinen Fans ist und keine Mauern oben stehen lässt und zusätzlich als Band so aufeinander eingespielt ist, verdient diese Anerkennung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.