Taemins “Advice” – Mini Album Review

Taemins “Advice” – Mini Album Review
8.5
IT´S RADIO:ACTIVE

EP:  Advice

Release Date: 18.05

Artist: Lee Taemin

Label: SM Entertainment

Genre: Diverse – R&B/ Dance-Pop/ K-Pop

 

 

Vorzeitiges Abschiedsgeschenk

Wie die meisten männlichen Koreaner in ihren 20ern, muss auch Taemin so langsam seinen mandatorischen Militärdienst von 18 Monaten antreten – aber nicht, ohne uns noch mal mit Musik zu versorgen. “Advice” ist das dritte Mini-Album des Koreaners und noch mal ein (vorzeitiges) Abschiedsgeschenk für die nächsten 18 Monate, bis der jetzt 27jährige wieder zurück kommt. Das Mini-Album hat, dafür, dass es nur 5 Tracks trägt, eine Menge Abwechslung an sich, die sich durch verschiedene Themen und musikalische Strukturen zeigt, was bei dem Idol genauso üblich ist, wie mit Sound und Stil zu experimentieren. 

Dies zeigt sich bereits in “Advice”, dem Titeltrack des Albums. Das Lied beginnt zwar mit (unglaublich starken) klassischen Piano Part, der sich auch im Hintergrund durch die Strophen zieht, entpuppt sich aber schnell als R&B Song mit u.a. Trap-Einflüssen. Als ich das Lied das erste Mal gehört habe dachte ich mir, mein YouTube Speed wäre verstellt und ich war etwas irritiert, als dem nicht so war. Die Geschwindigkeit und Aufmachung des Songs waren ungewöhnlich, genauso wie Taemin rappen zu hören, aber genau das gibt dem Lied auch seinen Charme. Advice ist auch vom Text her nicht der Norm entsprechend. 

 

 

Für gewöhnlich wird in Korea das Sprechen über ernste Themen wie Mental Health in der Musik immer noch mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Taemin? Interessiert das nicht. Advice zeigt lyrisch gesehen u.a. Dinge auf, die Taemin seit Debut erlebt/gehört hat und kritisiert das Verhalten dieser Leute – natürlich nicht ohne ihnen mitzuteilen, dass sie gerne weiter versuchen können ihn in eine Box zu stecken – ihn dass jedoch nur weiter motiviert aus dem Rahmen zu treten und sein eigenes Ding zu machen. Das Video, Choreografie und Styling in Advice ist ebenfalls großartig. 

Track Nummer zwei, Light ist hingegen zu Advice schon wieder etwas völlig anderes. Das Lied ist süß, ein Lovesong dessen Aussage ganz einfach ist, ganz nach dem “Du bist mein Licht, dass meine dunklen Tage erhellt und mich leitet.” Konzept. Die Melodie des Liedes ist eher generisch, aber Taemin’s gefühlvolle Vocals die manchmal einen fast schon geflüsterten Unterton haben, machen das Lied dann doch zu etwas schönem. 

Noch ein Liebeslied ist auch die Ballade “If I could tell you” mit Label Mate Taeyeon (Girls Generation, TaeTiSeo) Die Ballade ist wunderschön, gefühlvoll und erzählt von zwei verliebten Menschen, die Angst haben dem anderen die Gefühle zu gestehen. Taemin & Taeyeon ergänzen sich hier super und wir hören diesmal nicht nur Taemin etwas rappen, sondern auch Taeyeon, die darüber vor einer Weile noch gewitzelt hat. 

Eine andere Art von Verlangen vermittelt dann Track vier, Strings. Der von Gitarren dominierte R&B Track hat etwas Mysteriöses und Verführerisches an sich. Es gibt ein Youtube Kommentar, dass meine Gedanken perfekt ausdrückt.

Was danach kommt ist fast schon criminal (no pun intended…or is it?)

Der letzte Song der EP ist “Sad Kids.” Es hat zwei Sekunden gedauert, bis mir bereits die Tränen kamen und ich wusste noch nicht mal was passiert. Perfektes Ende für eine EP.

  • ABER MAL EHRLICH DAS KENNEN WIR JA SCHON 😉 (Von seinem Mini Album “Never Gonna Dance Again Act 1 Song: 2Kids)

Beide der Songs haben so einige Gemeinsamkeiten. Sowohl 2Kids als auch Sad Kids handeln von Abschied zweier nahestehender Personen, besingen die Trauer, das Bereuen und Überdenken der eigenen Aktionen. Ebenfalls gibt es eine leichte Parallele, die mich zum rätseln gebracht hat, ob die beiden Lieder zusammenhingen. 

So heißt es in 2Kids noch “We were just 2Kids, too young and dumb” und in Sad Kids

“We’re just sad kids getting lost.” Ebenfalls passt Letzteres ziemlich gut zu erstem Video. Beide sind individuell voneinander wunderschöne Songs.

Fazit:

Wenn es eine Sache gibt, die man K-Pop Fans immer wieder über Taemin sagen hört, dann sind es Kommentare wie “Taemin überschreitet das K-Pop Genre, Taemin hat sein eigenes Genre.” und “Taemin ist wahrscheinlich einer der einzigartigsten Artists dieser Generation” und von dem was er liefert, wenn er neue Musik abliefert, ist das definitiv zu sehen. Während Lights nun zum Beispiel nicht gerade das innovativste Lied dieses Jahres ist, holt der Song Advice das direkt wieder rein. 

Die Lieder auf der EP sind an sich alle gut produziert. Dass sie nicht alle eintönig sind und vom selben Thema handeln, sondern sowohl lyrisch als auch musikalisch so viel Vielfalt in die Songs gesteckt wurde ist super. Auch, dass Taemin für jedes Lied die Richtigen Emotionen trifft, ist wundervoll. “Advice” ist ein sehr gelungenes Mini-Album und einige der Lieder werden bei mir sicher noch öfter gespielt. ~ Es gibt hierfür 8,5/10 Megahertz.