Esther Rose fragt sich “How Many Times”?

How many times will you break my heart?

Esther Rose war in ständiger Bewegung, als sie How Many Times schrieb. Im Laufe von zwei Jahren ist sie dreimal umgezogen, hat das Ende einer Beziehung bewältigt und begann mehr auf Tour zu gehen, als zuvor. Die Sängerin aus New Orleans hat diese Zeit genutzt um ihr drittes Studioalbum zu schreiben, dass am 26.03.21 erschien.

Das ist der Grund, warum der Titel des Albums sich an der zyklischen Natur des Lebens anlehnt.

 

“That’s how I untangle what’s on my mind, by going off for a walk into wild places. That’s what makes this album a country album, It’s not really just about feeling better, it’s about feeling it, whatever it is.”

 

Während Rose in ihrem 2019er Album die Zeit nutzte um “You Made It This Far”, hat sie die Uhr nun gegen einen Herzmonitor in “How Many Times” getauscht.

Andere schauen vielleicht nach außen, wenn sie durch harte Zeiten gehen und suchen die Schuld bei anderen. Rose schaut in sich selber hinein. Anstatt ihrem Ex Freund die Schuld zuzuschieben, sucht sie nach ihren eigenen Fehlern und versucht ein besserer Partner zu werden.

All ihre Songs sind inspiriert durch Momente in ihrem Leben, ob gute oder schlechte und was sie dadurch gelernt hat.

 

“I don’t grapple with fate, I accept my bad luck and my good luck equally.”

 

Durch den Einfluss von Dean Johnson, Faustina Masigat und Kiki Cavazos hat sich Rose von ihrem Alt-Country Sound weiterentwickelt und ihren Sound mit Folk Pop, rustikalen Amerikanischem Sound und zarten Melodien weitergesponnen.

 

“They’re the holy trinity of songwriter magic, and when I listen to them I feel like I can explore my own heartache.” 

 

Das Album beginnt mit Rose reflektiert auf das mundane während sie durchs Haus driftet in “How Many Times”. Sie schrieb den Song in einer Nacht mit gewählter Nüchternheit und entschied sich dabei dazu die Emotionen direkt anzusprechen, die sie zuvor vermieden hat. Dies entwickelte sich zu dem Thema, dass sich durch das ganze Album zieht.

 

 

“‘How Many Times’ shows that ‘face it’ moment: opening the fridge, staring down the bottles, opening a laptop, just bouncing around the house before you finally make room to face the pain and be with it. I remember walking trancelike to my writing table thinking, No numbing tonight. I’m going to sit here and look at it.”

 

 

Von Nick Lowe als Tour Opening Act begleiten zu dürfen bis auf Jack White’s neuen Album mitsingen, hat es Rose auf ihre Reise in den letzten Jahren geschafft, viele Möglichkeiten zu nutzen und in Bands in New Orleans country Musik Szene zu spielen.

Ihr Album How Many Times ist der Beweis von Rose’s Reise und ihrer Entwicklung, die sie sowohl persönlich, als auch als Künstlerin durchgemacht hat. Sie wendet sich ihren Problemen zu und greift sie direkt an, bereit zu fühlen, was auch nötig ist, um weiter zu wachsen und aufzusteigen.

 

 

Songliste “How Many Times”

  1. How Many Times
  2. Keeps Me Running
  3. My Bad Mood
  4. Coyote Creek
  5. Good Time
  6. When You Go
  7. Songs Remain
  8. Mountaintop
  9. Are You Out There
  10. Without You

 

Mehr zu Esther Rose findet ihr hier:

Website

Instagram

Twitter

Facebook

Youtube