Bericht und Fotos: Lisa Hemp

11.09.2020 Festwiese Leipzig – Es ist Freitag und das Wochenende könnte nicht lauter rufen. Die nächste Reise nach Leipzig stand an und diesmal erwarteten uns 3 Punkbands. Die Musikmischung hätte diese Woche nicht unterschiedlicher sein können. Punk klang für einen Rutsch ins Wochenende direkt einladend und das Publikum versprach von Anfang an einen ausgelassenen Abend.

Den Start machten The Melmacs: Eine Power Runkpock Band aus Leipzig/Dresden. Ihre Devise: Runkpock bis das Fett brennt! Die Band hatte das Publikum direkt im Griff und man konnte den Konzertentzug auf beiden Seiten förmlich spüren. Die Sachsen hatten 11 Songs im Petto und schmetterten eine mitreißende Nummer nach der nächsten. Diese Band macht Laune!

Setlist The Melmacs:

  1. Going Out
  2. Yes, But
  3. Cannot Take It
  4. Good Advices
  5. Tommy
  6. Do Me A Favour
  7. Stage Fright
  8. Low Life
  9. Out Of My Way
  10. Record Store
  11. Baseball Bat

Fotos The Melmacs:

Nach einer kurzen Umbaupause stürmten FCKR die Bühne und heizten beim Heimspiel der Meute kräftig ein. Die Band kommt aus Leipzig und macht erfrischenden Deutschpunk. Das Trio bedient sich an eher untypischen Stilelementen und bringt eine ganze Windmaschine an frischer Luft für das Deutschpunkgenre.

„Wave trifft auf Deutschpunk, The Cure meets Schleim-Keim. Geht nicht? Geht doch. Punk kann alles. Drecksch, Dreckscher, FCKR! Pöbeln auf hohem Niveau, mit straightem, fiesen Sound und Synthie-Support, der an alte NDW-Klassiker erinnert. Mucke gegen jeden verschissenen XYgida-Montag, den nächsten Schickimicki-Neubau im Kiez und Bullenwillkür (Band Info)“

Setlist FCKR

  1. Verzicht
  2. Luxusprobleme
  3. Hund
  4. Schweine
  5. Pille
  6. Dummheit
  7. Kiezliebe
  8. Gefahrengebiet
  9. Stahlbeton
  10. Elite
  11. Flächenbrand
  12. Strasse, Steine

Fotos FCKR: 

„Punk ist keine Religion……..Punk ist seinen eigenen Weg zu gehen.“

Diesem Motto folgte die dienstälteste Punkbank im Land! Normahl gaben dem Abend den krönenden Abschluss. Die Band existiert nun schon seit über 40 Jahren und überzeugt stets: laut, schnell, angriffslustig, energiegeladen und mit Herz bei der Sache. Die Zuschauer waren textsicher und konnten nicht lang auf der Stelle verweilen. Die einzelnen Boxen vor der Bühne wurden ausgelassen zum Feiern in kleinen (erlaubten!) Gruppen genutzt. Ein Anblick den ich sehr lange vermisst habe.

Fotos Normahl:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.