Tim Vantol - "Better Days" Album Rezension
Soundcheck 6.5
6.5MEGAHERTZ
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Album: BETTER DAYS

Künstler: Tim Vantol

Genre: Country, Folk, Rock & Pop

Label: EminorSeven Records / Uncle M / Cargo Records

Release Date: 22 May 2020

 


 

Tim Vantol ist ein niederländischer Singer/Songwriter, der sich als Dauer-Tourer einen Namen auf dem europäischen Markt gemacht hat. Eigentlich sollte der Niederländer diesen Sommer mit den Toten Hosen auf Sommertournee gehen, aber Corona vereitelte dies. Und während viele Artists sich entschieden ihre Albumreleases ebenfalls aufgrund Covid-19 zu verschieben, veröffentlichte Vantol sein Album “Better Days” wie geplant.

Das Album handelt von Vantols Weg aus den Depressionen und ist ein Mix aus Country, Rock, Folk und Pop. Für mich persönlich noch “folkiger” als ich Anfangs gedacht habe.

Die meisten Songs sind dem Genre Folk oder Country Rock zu zuordnen und ich konnte auch einige Popelemente heraushören. Besonders stark sticht Vantols Stimme hervor und fiel mir mit einigen Songs sehr positiv auf, auch wenn andere Songs mir wenig Abwechslungs boten oder groß auffielen. So hat mich das Lied “Better Days” von der rockigen Melodie und den gut verfassten Lyrics überrascht. Das Lied ist energetisch und Vantols Stimme pregnant. Vor allem die Bridge hat mich irgendwie zum schmunzeln gebracht. Es hinterlässt gute Laune und macht Lust diesen Song öfter anzuhören.

Ebenfalls haben mich die Chorus & Bridge von “A River Full of Reasons”  mitgerissen. Die Thematik des Liedes und die angesprochene Veränderung ist attraktiv.

 

 

Derweil gab es Tracks, die für mich von der Melodie eher ausgekaut und nach generischem Country schienen. Haven’t you Learned, Tell Them, welches lyrisch gesehen auch eher generisch ist und die Melodie von 5 Inch Screen kommen mir vom Instrumental nicht neu vor und reizen mich wenig. Vantols schöne, powervolle Stimme, konnte mich da leider auch nicht umstimmen.

Letzten Endes sind auch einige Songs lyrisch relativ ansprechend, oder zu einem gewissen Punkt aufmunternd, auch wenn einige dieser Lieder für mich persönlich zu laut bzw. vom Instrumental/Vocals zu pregnant waren, um sich die ersten Male auf diese zu konzentrieren. Bei “You Will Never” fiel mir dies besonders stark auf. 

Mein Highlight des Albums ist gerade das Abschlusslied “It’s Gonna Hurt.” Die Gitarren führen das Lied, aber der Acoustic-Track ist ruhig und melodisch. Vantols Stimme gefühlvoll und die Lyrics sind zwar traurig, aber kristallisierten sich als eines der schönsten Lieder des Albums heraus. 

Alles in Allem hat das Album seine Stärken und Schwächen und wäre für Country/ Folk Rock Fans, die gerne tiefergehende Lyrics und sowohl schnelle energetische Songs mit Power Vocals als auch softe Musik mögen, sehr ansprechend. Von mir gibt es deshalb 6,5/10 Megahertz.

 


 

 

Tracklist:

1. NO MORE
2. TELL THEM
3. BETTER DAYS
4. A RIVER FULL OF REASONS
5. HAVEN´T YOU LEARNED
6. FORGIVENESS
7. NOT TODAY
8. 5 INCH SCREEN
9. YOU WILL NEVER
10. IT´S GONNA HURT

 


 

Streaming & Social Media 

Youtube

spotify

Twitter

Instagram

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.