Lange mussten Konzert-Fans warten, doch nun soll es angeblich die ersten Lockerungen geben! Immerhin gab es seit Mitte März keine Konzerte mehr.

Zumindest Bayern will vorziehen und laut Kunstminister Bernd Sibler Kulturveranstaltungen im Freien für zunächst 100 Besucher zulassen, in geschlossenen Räumen liegt die Obergrenze bei 50 Besuchern. Als nächstes soll eine Begrenzung auf 500 im Freien, beziehungsweise 350 Menschen in geschlossenen Räumen denkbar, je nachdem, wie die ersten Konzerte ablaufen und die Erfahrungen werden.

Der Bayrische Ministerpräsident Söder kündigte eine Ausweitung kultureller Veranstaltungen an: Ab 15. Juni seien wieder Theatervorstellungen, Konzerte und Kinovorführungen möglich, natürlich nur unter strengen Auflagen.

In Deutschland dürfen wir uns seit einigen Wochen über die ersten Lockerungen der Beschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie freuen. So dürfen seit einigen Wochen Geschäfte und Restaurants wieder öffnen und auch einzelne Städte lockern bereits die ersten Kontaktbeschränkungen.

Mittlerweile wird die Handhabe der Beschränkungen beinahe gänzlich den Ländern überlassen. Bayern gab heute in einer Pressekonferenz mit Ministerpräsident Markus Söder erste Infos zu weiteren Lockerungen bekannt, die ab Mitte Juni in Kraft treten sollen.

Allerdings bleibt das bis 31. August bundesweite Verbot von Großveranstaltungen bestehen, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen. Die Definition einer Großveranstaltung bleibt allerdings Sache der einzelnen Bundesländer. In Berlin liegt die Obergrenze z.B. bei 1000 Leuten.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es in der Konzert-Welt weitergeht.

Die ganze Rede von Söder, zu den Lockerungen in Bayern könnt ihr euch hier anschauen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.