Twenty One Pilots – Choker im Soundcheck

Twenty One Pilots – Choker im Soundcheck
5
IT´S RADIO:ACTIVE

I know it’s over, I was born a choker.

 

Twenty One Pilots haben mit „Choker“ den zweiten Song ihres kommenden Albums „Scaled And Icy“ veröffentlicht, das am 21. Mai über Fueled By Ramen erscheint . Der neue Song des Grammy-ausgezeichneten Duos wird von einem offiziellen Musikvideo begleitet, das unter der Regie von Mark Eshleman für Reel Bear Media in Columbus, Ohio gedreht wurde, der Heimatstadt von Twenty One Pilots. 

 

Choker“ folgt auf die jüngst veröffentlichte Lead-Single „Shy Away” von Scaled And Icy, die in den drei Wochen seit ihrer Veröffentlichung bis auf Platz 1 der amerikanischen „Alternative Radio“-Charts kletterte. Damit zählt das Duo nun zu einem elitären Zirkel von Acts, die in drei Wochen oder weniger mehrere Songs auf Platz 1 dieses Chart-Formates platzieren konnten, darunter U2, R.E.M., The Cure, Linkin Park, Red Hot Chili Peppers und Foo Fighters.  „Shy Away“ erschien in Begleitung eines offiziellen Musikvideos unter der Regie von Miles & AJ und ist zusammen mit „Choker“ jetzt beim Vorbestellen von Scaled And Icy erhältlich, das in einer Auswahl unterschiedlicher Formate erscheint, darunter ein auf weltweit 35.000 Exemplare limitiertes Special Edition Box-Set. Scaled And Icy ist das erste Studioalbum von Twenty One Pilots seit drei Jahren und folgt auf ihre LP Trench, die u.a. in den USA Platin-Status erreichte. Das Album kann in verschiedenen Formaten vorbestellt werden.

 

 

Das erste weltweite Streaming-Event der Band, „Twenty One Pilots – Livestream Experience”, wird in Deutschland in der Nacht zu Samstag, dem 22. Mai ab 2 Uhr übertragen. „Twenty One Pilots – Livestream Experience” verspricht schon jetzt eine unvergessliche Performance des Duos zu werden und bietet eine Setlist, die Songs aus ihrem gesamten Katalog umspannt, darunter natürlich auch das Live-Debüt des neuen Materials von Scaled And Icy. Die multidimensionale Live-Performance wird auf der Livestream-Plattform von Maestro gehostet und ist eine Team Twenty One Pilots-Produktion, die von langjährigen Mitarbeitern und kreativen Partnern der Band produziert wird: TNSN DVSN, Reel Bear Media, Element1 und lili STUDIOS. Tickets sind jetzt unter live.twentyonepilots.com im VVK erhältlich. Dort können Ticketinhaber zudem in ein interaktives virtuelles Erlebnis eintauchen, exklusives Merchandising erwerben und vieles mehr, während sie die Tage bis zur offiziellen Live-Performance zählen. 

(Wir berichteten bereits, Link findet ihr am Ende dieses Artikels)

 

Weiterhin gibt es die frohe Kunde zu vermelden, dass Twenty One Pilots’ weltweiter Smash-Hit „Stressed Out” nun offiziell Diamond-Status (10x Platin) in den USA hat (3x Gold in Deutschland). Die bahnbrechende Single hatte Twenty One Pilots bereits den Gewinn eines Grammy als „Best Pop Duo / Group Performance” eingebracht und war auf ihrer 2015er-LP Blurryface enthalten – das erste Album des digitalen Zeitalters, bei dem jeder einzelne Track in den USA mit Gold, Platin oder Multi-Platin ausgezeichnet wurde. 2019 konnten Twenty One Pilots bekannt geben, dass ihre LP Vessel aus dem Jahr 2013 den gleichen Meilenstein erreicht hat, womit das Duo die ersten Künstler / Gruppe überhaupt mit dieser Errungenschaft sind. 

 

In der Abgeschiedenheit seines Homestudios wurde das Album im Laufe des letzten Jahres größtenteils von Tyler Joseph geschrieben und produziert. Währenddessen spielte Josh Dun das Schlagzeug vom anderen Ende der USA ein. Scaled And Icy ist damit ein Produkt virtueller Sessions, die über große Entfernungen hinweg stattfanden und begleitet das Duo bei der Verarbeitung ihrer umgeworfenen Routinen und den vorherrschenden Emotionen des Jahres 2020 – Angst, Einsamkeit, Langeweile und Zweifel. Trotz des unfreiwilligen Verzichts auf die normalen Studio-Sessions erreichten die beiden eine neue Ebene der Selbstreflexion und überraschen mit einem noch fantasievolleren und mutigeren Songwriting. Das Ergebnis sind Songs, die ungeachtet der Rückschläge nach vorn blicken und sich an bleibende Momente erinnern, die wir aus dieser Zeit mitnehmen. 

 

Im Jahr 2020 überraschten Twenty One Pilots die Fans mit den Standalone-Singles „Level of Concern” und „Christmas Saves The Year.” „Level of Concern” regierte 12 Wochen die amerikanischen „Alternative Radio“-Charts und erreichte die Top 25 der US-Billboard „Hot 100“, bevor es wenig später mit US-Gold ausgezeichnet wurde und der Band eine Auszeichnung in der Kategorie „Favorite Artist – Alternative Rock“ bei den American Music Awards einbrachte. „Christmas Saves The Year” kam Ende 2020 auf den Markt und stieg in die Billboard „Alternative Airplay“-Charts ein – als erster weihnachtlicher Song seit 2012.

 

Zum Ende des Jahres 2020 erfolgte dann noch ein letzter Ritterschlag für Twenty One Pilots, indem sie mit ihrem geschichtsträchtigen unendlichen Video für „Level of Concern“ den GUINNESS WORLD RECORD für das längste Musikvideo brachen. Das weltweit erste „Never-Ending Music Video“ wurde von der Band zusammen mit dem interaktiven Regisseur Jason Nickel und dem preisgekrönten Geschichtenerzähler / Regisseur Jason Zada konzipiert und bezog in Echtzeit und live auf YouTube von Fans erstellte Inhalte aus über 162.000 Nutzerbeiträgen ein. Technisch unterstützt von Imposium, wurde alle drei Minuten und vierzig Sekunden ein neues Musikvideo mit brandneuen Inhalten von Fans erstellt und live auf YouTube gestreamt. Damit wurde der bisherige Rekordhalter Pharrell und sein 24-stündiges Video zu „Happy“ durch das “Never-Ending Music Video” von Twenty One Pilots zu „Level of Concern“ mit einer Gesamtlaufzeit von 4.264 Stunden, 10 Minuten und 25 Sekunden an aufeinanderfolgenden 177 Tagen übertroffen.

 

Das neue Album SCALED AND ICY erscheint am 21. Mai und

kann hier vorbestellt werden.

 

Team Soundcheck: IT’S RADIO:ACTIVE!

Jenna: Mit Choker haben Twenty One Pilots einen Song rausgebracht von dem ich noch nicht weiß, wie ich ihn einschätzen soll. In erster Linie: Ja, es typisch Twenty One Pilots. Aber es bleibt dieses Mal nicht hängen. Der Beat macht verdammt viel Spaß, auch die Lyrics regen wieder Mal zum Nachdenken an und man selbst erwischt sich dabei wieder nach Hinweisen zu suchen, die die Jungs in ihrer Musik, sowie Musikvideos verstecken. Dennoch finde ich die ersten beiden Strophen eher mau. So uninspiriert – was mich natürlich zum rätseln bringt, ob es beabsichtigt ist. Die Bridge fühlt sich an, als würde sie sich zu etwas Großem aufbauen, aber dann geht sie einfach in den Refrain über und man fühlt sich der großen Überraschung beraubt. Überzeugend wird es im Refrain und in der letzten Strophe, wenn Tyler zum Sprechgesang ausholt und den Song spannender wirken lässt. Der Song ist anfangs also eher mau – am Ende gut. Es reicht dennoch für ein It´s Radio:Active.

 

Liza: Diesmal überzeugen Twenty One Pilots mit einer eher ruhigen Stimmung ohne wirklichen Spannungsbogen, aber die Frage ist auch, brauchen sie das überhaupt? Auf jeden Fall passt die Stimmung des Sounds sehr zum Text, der eher trotzt mit Gleichgültigkeit und dem Annehmen der eigenen scheinbaren Nutzlosigkeit “I know it’s over”, “Nobodys coming for me”. Das Musikvideo unterstreicht die Symbolik mit der am Ende stattfindenden Verwandlung von Tyler zu einer Sammelfigur, die in einem Glaskasten ausgestellt wird. Ein etwas anderer Song der Jungs, aber auf jeden Fall Radio:Active.

 

 

Mehr über Twenty One Pilots:

 

“Twenty One Pilots – Livestream Experience”

Tickets: live.twentyonepilots.com

 

Scaled and Icy und Livestreaming Event

Level of Concern

 

Official

Facebook

Instagram

Twitter

YouTube