Peter “Pete” Doherty wurde am 12. März 1979 in Hexham, England geboren und ist ein britischer Rockmusiker. Außerdem ist er Frontmann der Indie-Rock-Bands Babyshambles und The Libertines.

Peter Doherty, dessen Vater als Offizier beim britischen Militär diente, wuchs in London, Belfast, Liverpool, Krefeld und Zypern auf. Er hat eine ältere und eine jüngere Schwester.

Mit 17 gewann er einen Poesie-Wettbewerb des British Council und wurde als Kulturbotschafter nach Russland geschickt. Er studierte am Adinah Kroner College der University of London Englische Literatur, brach sein Studium jedoch bereits im ersten Jahr ab. Danach zog er mit Carl Barât, den er 1996 durch seine Schwester kennengelernt hatte, in eine Wohnung im Norden Londons. Zwischen den beiden entwickelte sich eine tiefe Freundschaft, der sie in Musik, Lyrik und künstlerische Darstellungen Ausdruck verliehen.

Doherty und Barât gründeten in den späten 1990er-Jahren die Band The Libertines, aus der zwei von der Kritik hochgelobten Alben hervorgingen: Up the Bracket und The Libertines. Ersteres wird von schnellen und schroffen Gitarrensounds geprägt, gekoppelt mit einprägsamen Melodien und patriotischen Textpassagen. Das zweite Werk ist charakterisiert durch lyrische Songs, die die Tragik und Dramatik des Zusammenbruchs der von Drogen erschütterten Beziehung reflektiert – “Cornered the boy kicked out of the world – The world kicked back, a lot fucking harder now.” Das Ende dieser sehr produktiven Periode war der Einbruch von Doherty in die Wohnung von Barât, wo er dessen Laptop und Musikinstrumente entwendete und sie für Drogen versetzte.

Bekannt wurde die Band mit ihren ersten Veröffentlichungen 2002. Dohertys Drogenprobleme und interne Unstimmigkeiten führten zwei Jahre später zu seinem Ausschluss aus der Band.

Am 12. Juli 2003 wurde sein Sohn Astile Louis, dessen Vornamen er sich auf den Hals tätowieren ließ, in Camden, London geboren. Astiles Mutter ist die englische Sängerin und Songwriterin Lisa Moorish.

Anfang 2004, noch vor seinem Bruch mit The Libertines, arbeitete Doherty mit dem britischen Dichter Wolfman zusammen. Zusammen nahmen sie die Single For Lovers aus, die noch im April des Jahres in die britischen Top 10 aufstieg. Trotz einer Nominierung für den Ivor Novello Award verdiente Doherty mit dem Lied kaum etwas, da man die Veröffentlichungsrechte bereits für eine relativ geringe Summe verkauft hatte.

Doherty gründete die Babyshambles noch kurz vor seinem Ausscheiden bei den Libertines. Die Babyshambles wollte er eigentlich auch  Libertines nennen, doch dies war aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Ihr erstes Album Down in Albion erschien im November 2005, ihre dritte Single Fuck Forever erreichte Platz 3 der britischen Single Hitparade. Die Touren der Band wurden regelmäßig durch Dohertys Konflikte mit dem Gesetz unterbrochen, wie zum Beispiel in Form eines Angriffs auf Max Carlish, der eine Dokumentation über die Babyshambles drehen wollte. Doherty verbrachte vier Tage im Gefängnis von Pentonville, bis die 159.000 Pfund Kaution aufgebracht werden konnten. Zwei Drittel des Geldes kamen von seinem Manager, der Rest von EMI.

Doherty führte mit und ohne den Babyshambles die Tradition der Libertines weiter, kurz zuvor bekannt gegebene Konzerte, sogenannte Guerilla Gigs, in eher kleinen und privateren Lokalitäten zu veranstalten. Bei dieser Gelegenheit stellte er einige Solo-Werke unter dem Titel Pete Doherty’s Solo Album vor.

Am 1. Oktober 2007 erschien Shotter’s Nation, das zweite Album der Babyshambles. Die erste Single Delivery erschien bereits am 17. September, das  dazugehörige Video wurde schon am 17. August erstmals ausgestrahlt.

Am 13. März 2009 erschien sein Soloalbum Grace/Wastelands, das unter seinem Geburtsnamen Peter Doherty veröffentlicht wurde.

Im August 2010 feierte Doherty seine Reunion mit seiner langjährigen Band The Libertines und stellte am 1. Dezember 2010 seine Schmuckkollektion Albion Trinketry vor, die in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Cartier-Designerin Hannah Martin entstand.

Im September 2013 erschien Sequel to the Prequel, das dritte Album der Babyshambles. Während er dann 2014 nach Hamburg zog, um dort neue Songs aufzunehmen.

Nachdem Doherty eine Entzugsklinik in Chon Buri besucht hatte, nahm er mit The Libertines deren drittes Album in den thailändischen Karma Sound Studios auf. Die Songtexte stammen von ihm und Barât. Das Album erschien im September 2015 unter dem Titel Anthems For Doomed Youth bei EMI.

Im April 2019 erschien sein neues Album zusammen mit Puta Madres.

Quelle: Wikipedia

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.