Diese Female-Artists beeinflussten die Musikwelt.

Happy International Women’s Day 2021!
 
 
Wir vom Radio:Active Magazine feiern den heutigen internationalen Frauentag. Als derzeit reines Frauen-Magazin legen wir großen Wert darauf, viele Female-Artists zu präsentieren und zu unterstützen. Ist es doch leider noch immer so, dass sie in der Musikindustrie noch in der Minderheit sind oder sich eine Position hart erkämpfen müssen. Allerdings hat sich in den letzten Jahren auch einiges getan und bewegt sich deutlich in eine positive Richtung.
 
Heute stellen wir Euch paar Female Artists vor, die unser Team inspiriert haben. Auch präsentieren wir unsere Spotify – Playlist mit Female Vocals, die wir feiern, die wir neu kennengelernt haben und mit denen wir öfter zusammenarbeiten.  
 
Zur Playlist geht es HIER
 

RADIO SPOTLIGHT: OUR FEMALE INSPIRATIONS

 

EVANESCENCE

 

Jenna: Man kannte ja die berühmten und tollen Female-Pop-Artists, wie Tina Turner, Whitney Housten, Madonna, Cher und und und. Aber tatsächlich kam mir als Kind keine Female-Fronted Rock-Band vor die Augen, die so richtig weltberühmt geworden ist. Als Kind habe ich sogar immer gedacht: Warum machen nur Männer Rock-Musik? Denn die Rockszene wurde sehr stark von Männern dominiert. Doch 2003 stürmten Evanescence mit ihrem Album Fallen die Charts, erhielten einen Grammy und mehrere Platin-Platten. Und da war es auch um mich geschehen, als ich Amy Lees Stimme hörte und ihr Talent erkannte. Ich war 11-12 Jahre alt und wollte seitdem so singen können, wie Amy und selber eine Rock-Sängerin werden. Sie wurde und ist noch immer meine Lieblings-Sängerin. Evanescene beeinflussten meinen Musik-Geschmack stark, der wie gesagt sehr männerlastig war. Heute gehört die Band zu den populärsten amerikanischen Post-Alternative-Bands. Und Amy dominiert noch heute mit ihrer Stimme und ihrer Arbeit die Rock-Welt. Seit Evanescence trauten sich mehr Frauen in diese Schiene. Es gründeten sich mehrere Female Rock-Bands und feierten weltweit ihren Erfolg. Heute supported Amy viele Künstlerinnen und nimmt mit ihnen Songs auf, wie z.B. auf ihrem neuen Album mit Lindsey Stirling oder Lzzy Hale. Auch sprach sie öffentlich über die Schwierigkeit sich als Frau in der Musikindustrie durchzusetzen, ganz besonders im Rock-Bereich. Seit 2015 hat Evanescence auch an der Gitarre weibliche Verstärkung aus Deutschland: Jen Majura.

 

HALESTORM

Lisa: Halestorm war meine persönliche Entdeckung 2019 beim Auftritt auf der Rock im Park Bühne. Die Künstler verzauberten mich innerhalb der ersten Sekunden. Die unglaublich Kraftvolle Stimme von Lzzy Hale und der treibende Beat ihrer Jungs lässt keinen so leicht kalt. Für mich war es die erste Band in diesem Genre mit Frontfrau, die mich bis heute nicht mehr los gelassen hat. Dieser Auftritt hat meinen Musikgeschmack vor 2 Jahren noch einmal völlig neu positioniert. Bands wie Halestorm machen aus allem was sie anfassen Gold. Talent jagt unendliche Kreativität und fesselt mit dieser kraftvollen Austrahlung der Sängerin. Da müssen sich so einige männliche Kollegen schon lange warm anziehen!
 
 

AVRIL LAVIGNE

 

Liza: Wenn ich den Namen Avril Lavigne höre, kommt mir jedes mal zuerst “Sk8er Boi” in den Kopf. Ein Song, den wahrscheinlich viele von ihr kennen und auch einer ihrer ersten Songs. Da ihr Debütalbum sehr im Stil einer Skate-Punk-Persönlichkeit gestaltet war, erhielt sie den Titel “Pop Punk Queen” und ebnete den Weg für Frauen in der Punk beeinflussten Pop Musik in den frühen 2000ern, und das mit gerade einmal 18 Jahren. Doch sie begrenzte sich nicht auf nur ein Genre und veröffentlichte auch viele Balladen, sowie HipHop und Rock inspirierte Songs. Ihre Vielfältigkeit zeigt sie besonders auf ihrem Album “Goodbye Lullaby”, in dem sie verschiedene Genres nutzte um mit ihren selbstgeschriebenen Texten die Trennung von ihrem damaligen Ehemann zu verarbeiten. Sie arbeitet an allen Texten selber mit und schreibt meist sehr emotionale Texte, die sich auf ihr persönliches Leben beziehen, wodurch man sich gut in ihre Songs reinversetzten kann. Neben der Musik engagiert sich Avril Lavigne ebenfalls viel für Wohltätigkeitsorganisationen und hat auch selber die “Avril Lavigne Foundation” gegründet, um Kindern und Jugendlichen mit schweren Krankheiten und Behinderungen zu helfen und sie zu fördern.

 

PARAMORE

Nine: Auch ich war eine von den Teens die in ihrer “Emo-Phase” nicht an Paramore vorbei gekommen sind. Dementsprechend lange begleitet mich die Band nun schon. Es sind viele tolle Erinnerungen die mich mit dieser Band verbinden. Die vielen Dienstage die ich mit einer Gruppe Freunden im Park verbracht und lauthals, mehr schlecht als Recht zu Misery Business und Ignorance mit gegrölt habe. The Good Times. Paramore hat die Angewohnheit immer mal wieder aus meinem Blickfeld zu verschwinden, nur um dann ein paar Jahre später mit erneut auf mein Radar zu rücken. There is more to come…hoffe ich.

 

AGAINST THE CURRENT

 

 

SAM: Against The Current an sich folge ich bereits seit ihren Beginnen 2011. Chrissy “kannte” ich durch die Cover, die sie mit anderen Youtubern machte. Das führte mich dazu Against The Current damals auch weiter zu Verfolgen und ich hab’s nie bereut, im Gegenteil. So VIel Liebe für die Band und vor allem Chrissy. Von Live Auftritten kann ich sagen:Chrissy auf der Bühne ist atemberaubend, und hinterher? Selbst wenn der Tag lang war habe ich sie als unglaublich lieben Menschen erlebt, der sich Zeit für ihre Fans nimmt. Außerhalb von Against The Current hat sie ebenfalls so viel erreicht. 2017 für die LOL World Championship gesungen, das Recording “Legends Never die.” Das leihen ihrer (Sing-)Stimme eines Anime Charakters und ihre eigene Show/Rubrik (GuestHouse) bei “WatchVenn”  und ich bin stolz auf sie und froh all diese Erfolge mitgesehen zu haben.

 

 

THE PRETTY RECKLESS

 

Jenna: The Pretty Reckless war für mich wohl die größte Überraschung, als ich sie zum ersten Mal hörte. Ich hatte Gossip Girl gesehen und von einem Streit hinter den Kulissen gehört, als Taylor Momsens Song nicht in der Serie gespielt wurde, sondern der Song ihrer Schauspiel-Kollegin Leighton Meester. Also googelte ich nach ihrer Musik und war schockiert und begeistert zugleich. Diese kraftvolle tiefe Stimme hat mich direkt umgehauen. In dieser Frau steckt so viel Potenzial und ich hätte niemals gedacht, dass in ihr solch eine Rock-Göre steckt. Ich liebe die Tatsache, dass Taylor Momsen sich dem Rock-Genre gewidmet hat und nicht noch eine der vielen Pop-Künstlerinnen geworden ist. Taylor hat schon lange ihre Schauspiel-Karriere an den Nagel gehängt und ist mit ihrer Musik erfolgreich. Persönlich eine richtige Entscheidung, die sie getroffen. The Pretty Reckless ist die erste Female-Fronted-Band, die fünf Nummer-1-Singles hatte, als “Death by Rock and Roll” an die Spitze der Mainstream-Rock-Charts stieg.

 

OVERLAPS

 

 
Lisa: Overlaps entdeckte ich letztes Jahr durch einen Zufall und wenn mir damals jemand gesagt hätte, was mich mal alles mit dieser Band verbinden würde, dann hätte ich es nicht geglaubt. Ich schrieb die Rezension über “In Your Room” und war ohne darüber Nachdenken zu können, sofort Feuer und Flamme. Die Band arrangiert ihre Songs mit Herz und Seele. Frontfrau Gloria hat eine gleichzeitig so kraftvolle und doch emotionale Stimme, das man regelrecht mit dem Herzen in die Tracks mit hinein gezogen wird. Diese besondere Mischung hat es dann sogar geschafft, dass ich mittlerweile den Mut gefunden habe, mir einen langen Traum zu erfüllen. Gloria gibt mir seit ein paar Wochen Gesangsunterricht. Mehr Bandeinfluss auf mich geht dann fast gar nicht mehr.
 
 

ANASTACIA

Liza: Das Besondere an Anastacia für mich ist die Stärke, die sie ausdrückt, im Leben und in ihrer Musik. Gesundheitlich hat die heute 52 Jährige schon einiges durchgemacht. Mit 13 wurde ihr Morbus Crohn diagnostiziert, mit 34 kam auch die Diagnose Brustkrebs hinzu. Es folgten eine Herzrhythmusstörung und die erneute Brustkrebsdiagnose in 2013. Doch die Sängerin hat sich durch all das nicht unterkriegen lassen und ihrem Kampf gegen den Krebs und der Therapie zwei Alben gewidmet. Das erste Album davon erschien 2004 und war selbstbetitelt “Anastacia” und ist auch das Album das ich in und auswendig kenne. Wenn man mich nach einem Lieblingssong fragen würde, könnte ich das nicht beantworten, denn jeder Song auf dem Album ist anders und doch gleich emotional und kraftvoll, und jedes mal wenn ich es versuche, finde ich jeden Song auf seine eigene Weise gut. 2003 gründete sie nach ihrer Brustkrebsoperation den “Anastacia Fund”, um anderen Frauen Mut zu machen und um zur Krebsfrüherkennung beizutragen. “Resurrection” ist nach ihrer zweiten Krebstherapie entstanden und zeigt ebenfalls, dass sich diese Frau nicht unterkriegen lässt. Eine wahre Powerfrau mit einer Stimme, die es in sich hat.

 

IU

Sam: IU ist einer der K-POP Acts, auf den ich erst sehr spät gestoßen bin, obwohl sie mir direkt ans Herz gewachsen ist. Jieun (Bürgerlicher Name) hat eine Art Leute mit ihren Songs als auch mit ihrer niedlichen und netten Persona direkt in den Bann zu ziehen. Ich habe durch “Blueming” angefangen ihre Musik zu hören. Einige Songs regen zum Denken an, andere sind Happy-Go-Lucky-Balladen und alle von ihnen sind mit Liebe gemacht. Neben der Musik hat sie ein großes Talent für Schauspielerei und noch ein größeres Herz für ihre Fans hat und es ist kaum möglich Jieun nicht zu mögen. In den 12 Jahren in denen sie auf der Bühne steht hatte auch sie wie andere K-Pop Idols ihre Dämonen U.a. mit ED’s und dem.. Abschied nehmen…von guten Freunden in der Industrie. Doch das hat die heute 27 jährige stärker gemacht und ich bin erstaunt, wie stark diese Frau ist und was sie alles erreicht.

 

ICON FOR HIRE

 
Nine: Icon For Hire habe ich erst vor kurzem auf dem Weg zur Arbeit entdeckt. Spotify und seine auf mich zu geschnittenen Playlists kennen meinen Musikgeschmack erstaunlich gut. Den ersten Song den ich mir auf meine eigene Playlist packte war ‘Venom’, ein Song der sich Wochenlang als Ohrwurm bei mir festgesetzt hatte. Innerhalb kürzester Zeit haben sich Ariel Bloomer und Shawn Jump in mein Herz gesungen und gespielt. Müsste ich euch nun aber beschreiben was genau für ein Genre die beiden bedienen, kann ich mich da nicht genau festlegen. Eine grandiose, vielfaltige Mischung aus Rock, Punk, Synth und Elektro vielleicht? Ihre Songs jedenfalls strotzen nur so vor Emotionen und behandeln in ihren Texten vor allem sehr persönliche, ernste Themen über die viel öfter Gesprochen werden sollte. Die Message in ihren Songs und Videos hits hard! Eine Band die ich sicher noch eine ganze Weile verfolgen werde.
 
 
UNSERE FEMALE VOCALS PLAYLIST: