Christopher Anton “Chris” Rea wurde am 04. März 1951 in Middlesbrough, England geboren und ist ein britischer Sänger, Musiker, Komponist und Gitarrist italienisch-irischer Abstammung.

Er wuchs als eines von sieben Geschwisterkindern auf und spielte in den 1970er Jahren in der Band “Magdalene” als Gitarrist und Sänger. 1975 gewann die Gruppe unter dem Namen “The Beautiful Losers” einen Talentwettbewerb, ein Plattenvertrag blieb allerdings aus. Rea nahm 1978 ein Soloalbum mit dem Titel Whatever Happened to Benny Santini? auf, kam mit der Auskopplung Fool (If You Think It’s Over) sofort in die US-Top-20 und wurde dafür ebenso für den Grammy nominiert.

 

Mit Titeln seines Albums Water Sign konnte Rea seit 1978 wieder Hiterfolge verbuchen, die sich 1984 und 1985 mit Wired to the Moon und Shamrock Diaries fortsetzen. Einige seiner großen Hits, darunter Josephine, I Can Hear Your Heartbeat und Ace of Hearts, fielen in diese Zeit.

Mit den Alben On the Beach (1986),Dancing with Strangers (1987) sowie The Road to Hell (1989) wurde Rae zum Millionseller.

Weitere Alben folgten und Rea wurde zu einem der erfolgreichsten britischen Musiker.

Die Jahre danach waren für den Sänger nicht einfach, denn er wurde von verschiedenen Krankheiten immer wieder zurückgeworfen. Im Jahr 1994 bekam er Magengeschwüre, gefolgt von einer Bauchfellentzündung in 1995 wodurch er sich 5 Operationen unterziehen musste. Kurz nachdem sein Album King of the Beach im Jahre 2000 ein beachtliches Comeback gelang, wurde bei Chris Rea Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt. Nach seinen Operationen traf er während seines Krankenhausaufenthalts eine jugendliche Krebs-Patientin, deren Geschichte und Lebensmut ihn so beeindruckte, das es ihn zu seinem nächsten Projekt “Stony Road” inspirierte.

Diese Zeit zeigte ihm, dass er nie die Musik gemacht hatte, die er machen wollte, also entschloss er sich dazu Blues zu spielen.  Da sein bisheriges Label aber auf Reas altem Stil bestand, gründete er 2002 sein eigenes Label Jazzee Blue.

Im Oktober 2005 veröffentlicht er mit Blue Guitars seine vorerst letzten Platten, die sich aus elf Alben unterschiedlichster Blues Richtungen und einem Bildband seiner in der Genesungszeit entstandenen Werke sowie einer DVD besteht.

Im Jahr 2006 absolvierte Rea seine Abschiedstournee und lebt seitdem mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Cookham, Buckinghamshire.

Am 5. Oktober 2009 kam Reas Best-of-Album Still so Far to Go: The Best of Chris Rea auf den Markt.

Im Januar 2010 ging er erneut auf Tour und begann seine Europatournee in Deutschland. 2012 führte ihn eine weitere Tournee von Anfang Februar bis Anfang März durch 14 deutsche Städte

Im Herbst 2017 ging er wieder auf eine Tournee zum Album “Road Songs for Lovers“.

Quelle: Wikipedia

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.