Silbermond lockten tausende Besucher nach Leipzig in die Quarterback Immobilien Arena in Leipzig. Ich war ehrlich gesagt ein wenig nervös, als ich mich auf den Weg nach Leipzig machte. Ich kenne Silbermond seit 16 Jahren, habe unzählige Konzerte besucht und war immer als Zuschauer vor Ort. Diesmal durfte ich das Konzert mit Kamera und anderen Augen besuchen. Jeder der gestern die Halle betrat, konnte schon im Vorfeld staunen. Silbermond haben sich etwas einfallen lassen für das Bühnenbild. Es gab so viel zu sehen, dass man gar nicht wirklich wusste wo man zuerst hinschauen sollte… und zu dem Zeitpunkt waren die Monde noch nicht mal auf der Bühne.

Das Konzert begann pünktlich 20:15 und es dauerte keine drei Sekunden bis das Publikum direkt aufgetaut war. Die ersten Zeilen des Abends verdeutlichen sehr gut, wofür Silbermond leben:  „Freiheit bist du da, wo Vögel ziehen mit dem Wind? Freiheit bist du im Kopf von nem Kind? Merk ich dich, wenn du fehlst? Bist du ein Privileg? Beschreiben kann ich´s nicht, aber ich fühl was Freiheit ist!“

„Was Freiheit ist“ war der erste Song von 22 Liedern. Eine schön durchdachte Mischung aus  Silbermond Klassikern und Tracks aus dem neuen Album „ Schritte“.  

Die sympathischen Bautzner boten an diesem Abend wieder eine Bandbreite von Emotionsmomenten. Ich denke ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte das kein Auge trocken blieb in dieser Nacht. Steffi ist bekannt für Ihre sehr tiefgründigen und emotionalen Ansagen Der Song „Amy“ vom neuen Album bot eine solche Gelegenheit für die Frontfrau:

„Ich habe sie angesehen und dachte so wow. Als ich in ihrem Alter war, war ich nicht so mutig wie sie. Ich habe mich so zurückerinnert gefühlt, wie ich war als Teenager. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich fand diese Zeit wahnsinnig anstrengend. Diese Zeit wo man noch gar nicht so richtig wusste wo man hingehört und man hat so einen Platz für sich selbst gesucht. Wer will man eigentlich sein? Und wie schafft man das so zu sein? Und zwar ohne, dass man sich ablenken lässt von alledem was um einen herum passiert. Ich sag euch ehrlich, wenn ich heute nochmal in diesem Alter wäre, ich weiß nicht ob ich diesem Druck standhalten würde. Diesem Amy-Moment, dieser Moment, in den wir wahrscheinlich alle irgendwann rutschen, wo wir glauben wir müssen irgendwem oder irgendwas gerecht werden. Mir müssen noch perfekter, toller oder besser sein. Dabei ist das unperfekte doch eigentlich das schönste! Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn das Lied für uns alle ein Begleiter sein kann, in genau diesen Momenten, wenn der Druck manchmal zu hoch ist und vor allem würde ich uns Menschen wünschen, dass wir den Druck auch ab und zu herausnehmen. Ich habe da so ein paar Menschen und bin da wahnsinnig froh, wenn ich mal irgendwo wegschwimme wo ich nicht hingehöre. „

Für diesen Song und diese Ansprache suchte die Band wie gewohnt die Nähe zu ihren Fans. Neben der Hauptbühne gab es noch eine B-Stage mitten in der Menge. Silbermond hatten noch nie Berührungsängste mit Ihrem Publikum. Steffi hat das Stagediving mittlerweile zu einer Art Pflicht bei jedem Konzert gemacht und in Leipzig nahm sogar die ganze Band ein Bad in der Menge. Während ihres Songs „ Bestes Leben“ machten die vier einen Spaziergang queer durch die Arena. Solche Momente dürften den Fans eine noch innigere Bindung zu Ihren Idolen verschaffen.

Insgesamt 2,5 h unterhielten die Sachsen die Quarterback Immobilien Arena und beendeten den Abend mit viel Konfetti und einem sehr guten Gefühl. Die Monde werden dieses Jahr noch einige Konzerte spielen und ich empfehle wirklich jedem der auf gute Deutsche Musik steht zumindest einmal in den Genuss der ganz besonderen Aura von Silbermond zu tauchen! Steffi lud an dem Abend bereits zu einem Miteinander ein und ich denke Ihre Worte waren nicht nur auf diesen Abend begrenzt:

„Lasst uns doch die sein, die sich die Meinung sagen, die Diskutieren, die sich auch streiten, die sich aber nicht dabei die Köpfe einschlagen. Lasst uns doch die sein, die nach Lösungen suchen und dabei nicht verlernen zuzuhören und trotzdem noch weiter dazu lernen. Und vor allem lasst uns bei alldem nicht vergessen: Gut zueinander zu sein! Ey wir sind doch Menschen, die ein Herz haben. Wir sind doch Menschen die ordentlich miteinander reden können. Und lasst uns vor allem nicht vergessen das wir viele sind. Lasst uns feiern, dass wir heute Abend alle hier sind. Lasst uns feiern das wir mehr werden. Habt ihr Bock mit uns aufzustehen?“

Setlist des Abends:

  1. Was Freiheit ist
  2. Silbermond
  3. Intro (Die Mutigen)
  4. Lass mal
  5. Zeit zu tanzen
  6. Indigo
  7. Schritte
  8. B 96 (acoustic)
  9. Mein Osten
  10. Träum nur (Hippies)
  11. Meer sein
  12. Krieger des Lichts
  13. Für Amy (performed at B-Stage)
  14. Himmel auf (performed at B-Stage)
  15. Irgendwas bleibt
  16. Das Beste
  17. Leichtes Gepäck
  18. Durch die Nacht
  19. Luftschloss  

Zugabe:

  • Bestes Leben
  • In meiner Erinnerung
  • Ein schöner Schluss (acoustic)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.