In der amerikanischen TV-Show Good Morning America packt die Rock-Ikone Ozzy Osbourne aus. Er erzählt von seiner Parkinson-Erkrankung und den gesundheitlichen Veränderungen, die im letzten Jahr eine große Herausforderung für ihn gewesen waren. Bereits im vergangenen Jahr musste Ozzy seine letzte Tour aus gesundheitlichen Gründen canceln.

Kommentar: Bei der Parkinson-Krankheit handelt es sich um eine langsam fortschreitende Erkrankung des Gehirns, bei der eine Gruppe von Zellen im Gehirn beschädigt wird und abstirbt. Diese Zellen produzieren im gesunden  Körperzustand den Botenstoff (Dopamin), welches für die Steuerung von Körperbewegungen wichtig ist. Bei Parkinson werden diese Botenstoffe zu wenig oder gar nicht produziert, weshalb es über Jahre hinweg zu den unangenehmen Folgen, wie Zittern, Sprachstörungen und Muskelsteifheit in manchen Körperregionen (Arme u. Beine) kommen kann. Manchmal dauert es Jahre, bis sich die Krankheit bemerkbar macht und diese diagnostiziert werden kann. 

Zur Good Morning America Show wurde er von seiner Frau und Managerin Sharon begleitet, die bestätigt, dass er sich bereits auf Stufe 2 der Erkrankung befindet.

Hat die Diagnose jetzt Folgen auf seine Musik und seiner letzten Tour? Nein. Ozzy wird seine letzte Tour auf jeden Fall durchziehen. Immerhin sei Musik alles für ihn und er musste die Tour mit Judas Priest als Support bereits schon Mal verschieben. Seine Parkinson-Erkrankung wird dennoch einen Teil dazu beigetragen haben, dass er in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Wer Ozzy in Deutschland also noch Mal erleben will. So lauten die aktuellen Tour-Daten.

Ozzy Osbourne – No More Tours 2:

  • 11.11.2020 | Dortmund – Westfalenhalle – verlegt vom 17.02.

  • 26.11.2020 | München – Olympiahalle – verlegt vom 05.03.

  • 28.11.2020 | Mannheim – SAP Arena – verlegt vom 07.03.

  • 30.11.2020 | Berlin – Mercedes-Benz Arena – verlegt vom 24.02.

  • 03.12.2020 | Hamburg – Barclaycard Arena – verlegt vom 03.03.

Am 21. Februar 2020 wird er zudem sein zwölftes Studio-Album “Ordinary Man” veröffentlichen.

Auf Twitter bedankt er sich für die vielen Nachrichten auf die Schock-Diagnose. Wir wünschen ihm alles Gute in der schweren Zeit und hoffen, dass er weiterhin in der Musik seine persönliche Heilung findet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.