Holy Moly & The Crackers HIGH:FIV5 Interview

Die sechsköpfige Band Holy Moly & The Crackers waren diesen Sommer auf Festival & Konzerttour, dabei haben sie uns “On The Road” paar Fragen beantwortet und als Video zugeschickt. 

Auch im nächsten Jahr touren sie wieder durch Europa. Mehr News: HIER

INTERVIEW

Ruth: Hi, wir sind Holy Moly and the Crackers und wurden gefragt, ob wir ein paar Fragen für Euch beantworten können.

R:A: Was mögt Ihr am meisten an Festivals?

Ruth: Wir sind Backstage auf dem Shambala Festival und ich liebe es einfach neue Leute kennenzulernen, das finde ich das Beste auf Festivals, und zu sehen was die Anderen denken. Also meine Antwort auf Frage eins ist definitiv, neue Leute kennenzulernen, draußen zu sein und immer bei jedem Festival neue Erfahrungen zu machen, wir spielen ungefähr auf 30 Festivals jedes Jahr und all die Zeit die wir draußen, mit den unterschiedlichsten Menschen verbringen, unterschiedliche Musik, so wie jetzt gerade. Das ist Kadija Kamara. Hauptsächlich ist es neue Dinge zu entdecken. Das hält dich lebendig.

Jamie: Für mich macht es keinen Unterschied ob es ein Gig oder ein Festival ist, hauptsache man genießt den Auftritt. Es ist egal wo ich spiele, ich möchte gerne einfach nur Musik machen.

Ruth: Du liebst es einfach Bass zu spielen.

Jamie: Ja ich liebe einfach den Bass. *lacht*

R:A Stellt euch vor, eine Eurer Lieblingsbands wird einen Eurer Songs covern, welche Band wäre das und warum dieser Song?

Conrad: Da gibt es viele Songs und viele Menschen, aber ich gehe mit Beth Ditto, von Gossip, die unseren Song „Upside Down“ singt.

Ruth: Oh ja, das ist eine gute Wahl.

R:A Was war der peinlichste Moment in Eurem Leben?

Nick: Tja … da gibt es einige Geschichten von mir … aber was mir direkt einfällt ist, das als wir in Italien gespielt haben und ich versucht habe mit den Bardamen zu flirten, was denke ich nicht so gut funktioniert hat, weil die mich das „Baby“ der Band genannt haben und immer „Bambino, Bambino“ gesagt haben. Aber ich war viel zu aufgeregt, viel zu betrunken und endete damit zurück zum Van zu kriechen und während ich dabei war mir einen runterzuholen hörte ich im Hintergrund nur eine der Damen immer „Bambino, wo bist du?“ rufen. Und ich konnte auf keinen Fall zurück zum Hotel gehen und hab im Van geschlafen.

R:A Wo seht ihr Euch in 5 Jahren?

Rosie: In 5 Jahren? Letztens war ich auf der Europäischen Jonglierer Convention und ich war auf einem fliegenden Trapez und es war eine der Besten Erfahrungen, die ich je gemacht habe, also ist mein neuer Plan Trapezkünstler zu werden.

Ruth: Mit oder ohne Akkordeon?

Rosie: Ich hab letztens in einem Luftreifen Akkordeon gespielt in Newcastle, was wirklich Spaß macht. Das wird meine neue Nische.

Ruth: Also schaut nach Rosie, Akkordeon spielend, in einem Luftreifen schwebend, um in ungefähr 5 Jahren, weil das ihr neues Lebensziel ist.

R:A Welche Dinge würdet Ihr gern in dieser Welt verändern?

Tommy: Das ist eine umfangreiche Frage. Das Erste was ich ändern würde, wären mehr Schwimmbecken, mehr Whirlpools.

Ruth: Kleine aber mächtige Veränderung.

Tommy: Das wird wahrscheinlich gegen die Klimaerwärmung helfen.

Ruth: Whirlpools helfen gegen die Klimaerwärmung?

Tommy: Beheizt die Schwimmbecken, statt den Ozeanen

Ruth: Ja du hast absolut Recht.

Tommy: Und eine Mauer bauen *Ironisch* *Beide lachen*

Ruth: Zum Schluss werden wir Euch noch eine akustische Version unseres Songs „Kiss me“ spielen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.