H.P. Baxxter wurde am 16. März 1964 als Hans Peter Geerdes in Leer, Deutschland geboren und ist ein deutscher MC und Sänger elektronischer Tanzmusik sowie der Frontmann der Gruppe Scooter. Er ist Mitinhaber von Kontor Records.

Bis zum Alter von 17 Jahren sah Baxxter Ritchie Blackmore, den Gitarristen von Deep Purple, als sein Vorbild an. Danach bewunderte er Dave Gahan von Depeche Mode. Nach seinem Abitur 1985 am Teletta-Groß-Gymnasium Leer studierte Baxxter für kurze Zeit Rechtswissenschaften in Hannover. Danach arbeitete er als Angestellter bei einem Musiklabel. 1987 gründete er zusammen mit Rick J. Jordan und seiner Schwester Britt Maxime Celebrate the Nun. 1993 folgte die Band Scooter. Am 15. März 2013 veröffentlichte er solo den Electro-House-Song Who the Fuck Is H.P. Baxxter?

1998 spielte Baxxter in einer Episode von Alarm für Cobra 11 – die Autobahnpolizei mit. 2012 war H.P. Baxxter in der deutschen Fernseh-Komödie Schief gewickelt in einer Cameo Auftritt im Großstadtrevier in der Folge Wiedersehen mit einer Toten und bei Dittsche.

2009 saß er zusammen mit Guildo Horn, Jeanette Biedermann, Sylvia Kollek und Tobias Künzel in der deutschen Jury für den Eurovision Song Contest 2009. Von August bis November 2012 saß Baxxter mit Sarah Connor, Sandra Nasić und Moses Pelham in der Jury der 3. Staffel der Castingshow X Factor. 2016 und 2017 war Baxxter Jurymitglied in der 13. und 14. Staffel von Deutschland sucht den Superstar.

Im Jahr 2014 präsentierte Baxxter die mehrteilige Arte-Musikdokumentation Summer of the 90s als Moderator.

Die Band Scooter ist seit 1993 international erfolgreich und verkaufte in über 50 Ländern insgesamt über 30 Millionen Tonträger. Die Gruppe wurde mit einigen Musikpreisen ausgezeichnet, wozu auch der Echo zählt, den sie 2003 und 2004 gewonnen. Außerdem war sie mit 23 Stücken in den Top-Ten der deutschen Singlecharts vertreten.

Quelle:Wikipedia

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.