©JennasPhotoworlds

Ein Schritt kleiner Schritt zurück in die Normalität. Neue Verordnung gültig ab 1. Juli 2020 – heute.

Hamburg. Ab heute (1. Juli 2020) sind in Hamburg unter Auflagen wieder Veranstaltungen mit bis zu 1000 Teilnehmern im Freien und 650 Teilnehmen in geschlossenen Räumen zulässig. Alles weitere darüber ist nach wie zuvor weiterhin untersagt. So sieht die vom Senat beschlossene neue Corona-Eindämmungsverordnung aus. Dabei müssen Schutzkonzepte für Eingang und Ausgang Situationen, feste Sitzplätze geregelt werden, sowie die Kontaktdaten des Besuchers notiert werden. Kann man sich nicht an die Vorgabe einer festen Sitzordnung halten sind lediglich 200 im Freien zulässig, sowie 100 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt.

Es ist ein Anfang. Allerdings müssen kleinere Musikclubs und Diskotheken, in denen die körperliche Nähe nicht zu verhindern wäre, auch noch weiterhin geschlossen bleiben.

Großveranstaltungen sind bis zum 31. August 2020 verboten. Dazu zählen Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl ab 1000 Personen. Unter Auflagen können Kinos, Planetarien, Bibliotheken, Archive, Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, Literaturhäuser, Gedenkstätten, Stadtteilkulturzentren, Bürgerhäuser, zoologische Gärten und Ausstellungen, botanische Gärten sowie Tierparks öffnen. Auto-Kinos und Live-Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel können unter Einhaltung der Abstandsregelung, Hygienekonzept, Dokumentation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlaubt werden und finden auch bereits schon statt.

 


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.